Ärzte kassieren deutlich höhere Honorare

16. August 2013, 06:30 Uhr

In Deutschland als Arzt zu arbeiten, lohnt sich sehr. Seit 2007 verbesserten die Mediziner ihre Einnahmen um 17 Prozent. Eine fünfstellige Summe bleibt einem Mediziner hierzulande Monat für Monat.

Medizin, Ärzte, Arzt-Honorare

Die deutschen Ärzte sind offenbar Meister darin, ihre finanziellen Interessen zu vertreten.©

Das Einkommen der niedergelassenen Ärzte in Deutschland ist nach jüngsten Erhebungen des Statistischen Bundesamtes in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Zwischen 2007 und 2011 habe der Zuwachs im Schnitt 17 Prozent betragen, berichten das Nachrichtenportal "Spiegel Online" und die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes unter mehr als 4000 Arztpraxen. Demnach kamen niedergelassene Mediziner im Jahr 2011 auf einen Reinertrag von durchschnittlich 13.833 Euro pro Monat, vier Jahre zuvor waren es 11.833 Euro gewesen.

Der Reinertrag sind die Einnahmen, die der Mediziner übrig behält, nachdem er alle Kosten für seine Praxis beglichen hat - also etwa die Miete, Gehälter für Mitarbeiter, Laborkosten oder Versicherungen. Damit ist der Reinertrag mit dem Bruttogehalt eines Arbeitnehmers vergleichbar. Der Arzt muss von dem Reinertrag dann noch Sozialversicherungsbeiträge und Steuern zahlen.

Allgemeinmediziner steigern Reinertrag um 30.000 Euro

Vom Anstieg der Honorare hätten so gut wie alle Ärztegruppen profitiert, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Demnach konnten die Allgemeinmediziner ihren jährlichen Reinertrag um 30.000 Euro auf 181.000 Euro steigern. Orthopäden verdienten 2011 im Durchschnitt einen Reinertrag von 293.000 Euro, vier Jahre zuvor waren es noch 17.000 Euro weniger.

Die größten Einkommenszuwächse konnten laut "Spiegel Online" Augenärzte und Neurologen erzielen. Ihre Reinerträge stiegen zwischen 2007 und 2011 um rund 35 Prozent. Neurologen kommen demnach nun auf 14.416 Euro pro Monat, Augenärzte auf 19.083 Euro. Spitzenreiter unter den Ärzten bleiben nach wie vor die Radiologen und Nuklearmediziner. Sie erzielten der Erhebung zufolge 2011 einen Reinertrag von 25.250 Euro im Monat.

Lukrative Privatpatienten

Laut "Spiegel" sind für die Zuwächse beim Honorar vor allem die Privatpatienten verantwortlich. Die Einnahmen aus der Behandlung von privatversicherten Patienten stiegen demnach zwischen 2007 auf 2011 um 32 Prozent. Mehr als 12.000 Euro erziele eine Arztpraxis heute Monat für Monat mit Privatpatienten, schreibt das Online-Magazin. Sie machen inzwischen im Schnitt einen Anteil von 18 Prozent an den Einnahmen einer Praxis aus. Der Anteil der Einnahmen aus der Gesetzlichen Krankenversicherung sei im betrachteten Zeitraum von 82 auf 79 Prozent gefallen.

Zum Thema
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108444: Streik in der Kita - muss ich trotzdem zahlen?

 

  von Gast 108440: AVerMedia Live Gamer Portable Anschlüsse?

 

  von Gast 108438: Ab wie vielen Jahren kann man eine Ausbildung machen?

 

  von Gast 108429: LED Bateriebetrieben Einbaudurchmesser 60 mm; Einbautiefe 15mm. Gibt es in dieser Art etwas?

 

  von Gast 108405: Magenband nur bis 65?

 

  von Der_Denis: Blues Harp Starter Set

 

  von Gast 108376: Mein Drucker WF2540 startet nicht

 

  von Gast 108374: Bad mit Wasserschaden -

 

  von Gast 108356: Wie lange steht man nach einem Schuldenbereinigung in der Schufa drin

 

  von Gast 108342: Elterngeld

 

  von Gast 108332: Berechnen Sie die Fallhöhe aus der ein Auto herabstürzen müsste, damit die Fallgeschwindigkeit...

 

  von Gast 108313: Besteht Anspruch auf Löschung im Grundbuch?

 

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...

 

  von ichJulia22: Kann man 1,5 Jahre anrechnen lassen als Ausbilungszeit?

 

  von Amos: Klopp schmeißt hin, Tuchel wird Nachfolger. Das Trainerkarussel dreht sich!

 

  von Amos: Was hat die Welt früher eigentlich ohne Kitas gemacht?

 

  von Gast 108253: Epson FaxdruckerWF 2630 mit Fritzbox 7330 verbinden