Mann schenkt Schüler 185 Euro

9. Juni 2013, 09:01 Uhr

Weil er keine Lust hatte, seiner Ex-Frau Unterhalt zu zahlen, hat ein 49-jähriger Mann aus Bayern auf der Straße Geld verschenkt. Ein Schüler erhielt 185 Euro - und ging erst mal zur Polizei.

Straubing, Bayern, verschenken, Geld, Schüler, 185 Euro, Polizei, Unterhalt, Ex-Frau

Der Schüler stand vor einer Bankfiliale als ihm ein ihm unbekannter Mann einige Geldscheine zusteckte©

Ein Mann hat im bayerischen Straubing einem Schüler im Vorbeigehen einfach so 185 Euro in die Hand gedrückt. Der Junge hatte nach Polizeiangaben mit einem Freund vor einer Bankfiliale gestanden, als der Mann mit bayerischem Akzent auf ihn zuging und ihm ein Geldbündel mit den Worten "Das Geld kannst du dir behalten" in die Hand drückte. Dann sei der Unbekannte einfach weitergegangen.

Der verdutzte Schüler brachte das Geld zur Polizei, weil ihm das Ganze höchst seltsam vorkam. Aber es ist kein Falschgeld, und es gibt auch keinen Hinweis auf eine Straftat, "sodass der Schüler nun erstmal um 185 Euro reicher ist", wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Wie das "Straubinger Tagblatt" berichtet, handelt es sich bei dem Mann um einen 49-jährigen Straubinger. Dieser behauptet, insgesamt bereits 1000 Euro verschenkt zu haben. Der Grund für seine Geldspenden seien Unterhaltsstreitigkeiten. Er wolle das Geld lieber Fremden schenken, bevor es an seine Ex-Frau gehe.

Zum Thema
Panorama
Extras & Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity