Startseite

Das Doppelleben der Nancy Lanza

Wer war Nancy Lanza wirklich? Die Mutter des Todesschützen von Newtown wird einerseits als sanft beschrieben. Andererseits liebte sie ihre Waffen. Amerika rätselt über eine Frau.

  Typische Vorort-Mutter mit einem Faible für Waffen: Nancy Lanza

Typische Vorort-Mutter mit einem Faible für Waffen: Nancy Lanza

In einem Fall voller unbeantworteter Fragen bleibt die Mutter des Amokschützen von Connecticut das eigentliche Rätsel. Während in den Medienberichten und Diskussionen über die Bluttat des 20-jährigen Adam Lanza an einer Grundschule im Ort Newtown fast ausschließlich die 20 getöteten Kinder und sechs Schulangestellten erwähnt werden, scheint es fast, als ob Nancy Lanza gar nicht existiert hätte. Dabei war die Mutter am Freitag das erste Opfer ihres Sohnes, als dieser ihr mit einer ihrer eigenen Waffen in den Kopf schoss. Freunde zeichnen ein widersprüchliches Bild von Nancy Lanza.

Die Persönlichkeit dieser blonden Frau, die auf den im Fernsehen gezeigten Bildern fröhlich und lächelnd erscheint, bleibt wenige Tage nach dem Amoklauf ihres Sohnes für viele ein Mysterium. Inmitten zahlreicher Gerüchte und unbestätigter Medienberichte, ergibt sich von Nancy Lanza das Bild einer etwas sonderlichen Persönlichkeit mit einem Doppelleben: auf der einen Seite die typische Vorort-Mutter - auf der anderen Seite eine Überlebenskünstlerin mit einem Arsenal tödlicher Waffen in einer Vorzeigevilla.

Die einzig gesicherten Fakten über Nancy Lanza sind, dass sie von einem Manager des Energiekonzerns General Electric geschieden ist, in einem schönen Haus in einem gutsituierten Stadtteil von Newtown lebte und dass sie mehrere Waffen besaß, darunter das Bushmaster-Sturmgewehr und zwei halbautomatische Handfeuerwaffen, die ihr Sohn gegen sie und seine Opfer in der Grundschule richtete, bevor er sich selbst tötete.

Eine "reizende Frau"

In den ersten Stunden nach dem Blutbad hieß es zunächst fälschlicherweise in Medienberichten, Nancy Lanza habe als Lehrerin an der Schule gearbeitet. Inzwischen ist aber klar, dass weder sie noch ihr Sohn eine Verbindung zu der Schule hatten.

Nancy Lanza sei ein "Prepper" gewesen, jemand, der sich darauf vorbereitet, im Katastrophenfall oder dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft zu überleben, sagte ihre frühere Schwägerin Marsha Lanza im US-Fernsehen. Andere beschreiben Nancy Lanza dagegen nicht als Waffennärrin, sondern als sanfte und liebevolle Frau, die - wie viele US-Bürger - zufällig das Schießen liebte. Sie sei mit ihren Waffen "sehr verantwortungsbewusst" umgegangen, sagte beispielsweise ein Freund, Russ Hanoman, dem Sender CNN.

Ein anderer Freund, Sebastian Morrell, sprach von ihrer "großen Moral". Ein weiterer, John Bergquist, nannte Nancy Lanza eine "reizende Frau": "Sie brachte einen einfach zum Lächeln, wenn sie den Raum betrat."

Sohn ungewöhnlich klug, aber sozial merkwürdig

Offenbar schien sich Nancy Lanza vor allem um ihren Sohn zu kümmern, der als ungewöhnlich klug, aber sozial merkwürdig beschrieben wird. Im Gegensatz zu seinem 24 Jahre alten Bruder, der als Steuerexperte in die Fußstapfen seines Vaters trat, wohnte Adam noch immer bei seiner Mutter. Wirklich gekannt haben soll ihn kaum jemand.

Nancy Lanza habe Adam zuletzt zu Hause unterrichtet, sagte Marsha Lanza CNN. Freunde der Getöteten sagten dem Sender am Montag, Nancy Lanza habe Newtown mit Adam im kommenden Jahr verlassen wollen, um nahe einer Universität zu sein, die für ihr schwieriges Kind geeignet sei.

Die Polizei erklärte, sie verfüge über Erkenntnisse zum Tod von Nancy Lanza sowie über die Umstände, die ihren Sohn dazu trieben, das Blutbad an der Sandy-Hook-Grundschule anzurichten. Möglicherweise wird eines Tages mehr über Nancy Lanza bekannt. Doch welche Geheimnisse sie auch immer hatte - sie hat sie mit ins Grab genommen, als ihr Sohn sie zu Hause erschoss.

Sebastian Smith/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools