Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Ehefrau muss gegen Bill Cosby aussagen

Erst vor wenigen Tagen wurde gegen Bill Cosby Anklage wegen schwerer sexueller Nötigung erhoben - nun muss Ehefrau Camille in einem zweiten Verfahren gegen ihren Mann aussagen. Es geht um eine Verleumdungsklage möglicher Opfer.

Camille und Bill Cosby sind seit 52 Jahren verheiratet

Camille und Bill Cosby sind seit 52 Jahren verheiratet

Diesen Gang wünscht man keiner Ehefrau: Camille Cosby muss in einem Zivilverfahren gegen ihren Mann Bill Cosby aussagen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat ein Richter ihre Bitte, sie von der Aussage zu befreien, abgelehnt. Bei dem Verfahren geht es nicht direkt um die Missbrauchsvorwürfe gegen den Komiker, aber indirekt. Mehrere Frauen haben Zivilklage gegen Cosby erhoben. Der Vorwurf: Seine Anwälte hätten sie diffamiert, nachdem sie dem Schauspieler sexuellen Missbrauch vorgeworfen hatten.

Für Bill Cosby wird es immer enger. Erst am Mittwoch war er wegen schwerer sexueller Nötigung angeklagt worden, die Höchststrafe liegt hier bei zehn Jahren. Der besagte Fall soll sich schon Anfang 2014 ereignet haben und wäre in wenigen Wochen verjährt. Cosby soll eine damals 31-Jährige in sein Haus eingeladen, unter Drogen gesetzt und missbraucht haben. Cosby sagt, der Sex sei einvernehmlich gewesen. Er stimmte gleich nach Anklageerhebung einer Millionenkaution zu und musste deshalb vorerst nicht in Haft.

Mehr als 50 Frauen werfen Cosby sexuellen Missbrauch vor. Zum Teil liegen die Fälle 50 Jahre zurück. Fast alle sagen, er habe sie mit Drogen wehrlos gemacht und dann missbraucht. Cosby hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Camille Cosby ist mit ihrem Mann seit 52 Jahren verheiratet. Sie wollte von der Aussage befreit werden, da sie eine zu "unzumutbare Belastung" darstelle.

car/mit DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools