Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

14 Verhaftungen bei Drogen-Razzia gegen Familien-Clan in Köln

Bei einem Großeinsatz gegen einen offenbar verbrecherischen Familien-Clan in Köln sind 14 Menschen verhaftet worden. 400 Beamten durchsuchten rund 50 Wohnungen. Der Vorwurf: Handel mit Heroin und Kokain.

Polizei Köln

Die Polizei Köln verhaftete 14 Verdächtigte bei dem Großeinsatz

Bei einem Großeinsatz gegen Drogenhändler haben Fahnder im Raum Köln am Montagmorgen zahlreiche Verdächtige verhaftet. "Wir haben 14 Haftbefehle vollstreckt", sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Montag. Beschuldigt sei eine Großfamilie, die den Drogenhandel im Kölner Stadtteil Meschenich kontrolliert haben soll. Die Bande soll Heroin und Kokain im deutlich zweistelligen Kilogramm-Bereich verkauft und Millioneneinnahmen erzielt haben. Nach Informationen der "Bild" handelt es sich um einen aus Serbien stammenden Roma-Clan.

Seit dem Morgen wurden 49 Wohnungen durchsucht. Nach Erkenntnissen der Ermittler sollen einige Wohnungen nur zum Zweck des Drogenhandels angemietet worden sein. An der Aktion mit insgesamt etwa 400 Beamten waren unter anderem Spezialeinheiten beteiligt, wie der Sprecher sagte. Mehrere Medien hatten zuvor über den Anti-Drogen-Einsatz berichtet.

Polizei Köln musste Hund betäuben

Wie die "Bild" weiter schreibt, mussten die Beamten bei einem Einsatz in einem Imbiss einen offenbar aggressiven Hund betäuben, um das Geschäft betreten zu können. 

fin/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools