Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Vierter Verdächtiger stellt sich nach Foto-Fahndung der Polizei

Der Fahndungsdruck wurde offenbar zu groß: Im Kreis Soest hat sich ein weiterer Mann gestellt, der im Verdacht steht, an den Silvesterübergriffen von Köln beteiligt gewesen zu sein. Vier der fünf Gesuchten sind damit ermittelt.

Zahlreiche Menschen stehen an Silvester auf dem Vorplatz vom Hauptbahnhof Köln

Die Silvesterübergriffe in Köln wurden aus einer großen Menschenmenge heraus begangen. Ein möglicher Täter stellte sich jetzt im Kreis Soest der Polizei

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat sich ein weiterer Verdächtiger aus der Kölner Silvesternacht der Polizei gestellt. Der 20-jährige Iraker habe sich am Donnerstagabend in Begleitung seines Vaters auf einer Wache in Werl im Kreis Soest gemeldet und sei inzwischen in die Domstadt überstellt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln am Freitag mit. Er habe angegeben, einer der Gesuchten zu sein.   

Der junge Mann ist einer der fünf Verdächtigen, deren Bilder die Polizei am Dienstag veröffentlicht hatte. Damit sind jetzt vier von ihnen ermittelt. Die Männer stehen in Verdacht, Frauen und Jugendliche in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt oder beleidigt zu haben.

mod/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools