Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Schafherde übernimmt Arbeit der neuseeländischen Polizei

Als die Polizei sie kontrollieren will, geben vier junge Männer in Neuseeland Gas und flüchten. Anderthalb Stunden jagen ihnen die Beamten hinterher. Doch die Diebe machten ihre Rechnung ohne eine Schafherde.

Neuseeland: Schafherde stoppt Diebe auf Verfolgungsjagd mit der Polizei

Kein Durchkommen: Ob die Schafherde für ihre "Barrikade" einen Verdienstorden erhält, ist nicht überliefert

Eine Herde Schafe hat das geschafft, was der neuseeländischen Polizei bei einer 90-minütigen Verfolgungsjagd nicht gelang: Sie stoppte vollkommen gewaltlos vier Flüchtige in einem Wagen. Die Polizei habe auf der Südinsel am Freitag ein Auto angehalten, weil es zu schnell und ohne Nummernschild unterwegs war, berichtete ein Polizeisprecher. Während der Kontrolle habe der Fahrer unvermittelt Gas gegeben und sei der Polizei entkommen.

Die Beamten nahmen mit mehreren Autos die Verfolgung auf, blieben aber erfolglos. Selbst eine Straßensperre mit Nägeln konnte die Flüchtigen nicht stoppen. Doch diese hatten ihre Rechnung ohne die einem Polizisten gehörende Schafherde gemacht.

Schafherde versperrt Fahrbahn - Festnahme

Als die Vierbeiner nahe der Stadt Queenstown gerade über die Straße getrieben wurden, um eine neue Stelle zum Grasen zu erreichen, fand die anderthalbstündige Flucht vor der Polizei ein jähes Ende. Alle vier Insassen des Wagens konnten dank der tierischen Hilfspolizisten festgenommen werden, darunter zwei 14-Jährige.

Gegen sie wird unter anderem wegen Diebstahls ermittelt, berichteten Medien unter Berufung auf die Beamten. So sollen sie an einer Tankstelle getankt und dann ohne zu bezahlen abgehauen sein. Die Schafe blieben unversehrt, hieß es. Neuseeland hat rund 4,6 Millionen Einwohner und 30 Millionen Schafe.

mod/AFP/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools