Startseite

Mann mit Marihuana im Kofferraum rast in Polizeidirektion

Durch seine rasante und rücksichtslose Fahrweise fällt ein 25-Jähriger Beamten der Autobahnpolizei auf. Mit einem Kilo Marihuana im Kofferraum nimmt er lieber Reißaus - doch die Verfolgungsjagd findet ein jähes Ende.

Die Fluchtfahrt fand ein jähes Ende an diesem Metallzaun

Die Fluchtfahrt fand ein jähes Ende an diesem Metallzaun der Polizeidirektion Oldenburg

Beim Versuch, der Autobahnpolizei zu entkommen, hat ein 25-Jähriger in Oldenburg einen besonders schlechten Tag erwischt. Mit einem Kilo Marihuana im Kofferraum raste der Mann am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Wagen durch die Stadt - auf der Flucht vor mehreren Streifenwagen. Die wilde Fahrt endete ausgerechnet im Zaun einer Polizeidirektion. "Man hat gemerkt, dass er sich in der Stadt nicht auskennt, sonst wäre er hier gar nicht erst langgefahren", sagte ein Sprecher.

Wie ein Sprecher mitteilte, war der Mann zuvor auf der Autobahn 28 in Richtung Bremen unterwegs und fiel durch seine rasante und rücksichtslose Fahrweise auf. Bis zu zehn Streifenwagen waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Der Unfall endete für den 25-Jährigen glimpflich, er wurde nur leicht verletzt. Die Drogen wurden gleich von den Beamten der Direktion in Empfang genommen. Der Mann wurde festgenommen.

fin/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools