Startseite

Bloß keine Angriffsfläche bieten

Oscar Pistorius will einen Freispruch vom Mordvorwurf. Seitdem er seine Freundin Reeva Steenkamp tötete, zeigt er sich als gebrochener Mann. So auch beim ersten Gerichtstermin seit Februar.

  Oscar Pistorius präsentierte sich im Gerichtssaal ernst, abweisend und unnahbar

Oscar Pistorius präsentierte sich im Gerichtssaal ernst, abweisend und unnahbar

Als Oscar Pistorius kurz vor neun Uhr, zunächst abgeschirmt von Leibwächtern und Polizisten, den Gerichtssaal betritt, bricht ein Blitzlichtgewitter über ihn herein. Aber zur Überraschung aller sah der des Mordes angeklagte Südafrikaner aus wie immer: im grauen Anzug und blauen Hemd, mit akkurater Krawatte, ernstem Gesicht und vor allem ohne Bart. Den hatte sein Onkel in einem Interview angekündigt, weil Pistorius angeblich nicht in der Öffentlichkeit erkannt werden wollte.

Aber anstatt dem großen Medienaufgebot aus aller Welt in diesem spektakulären Prozess neue Bilder zu liefern, präsentierte sich der behinderte Profisportler glatt, abweisend und unnahbar. Als ob ihm PR-Fachleute geraten hätten, dass ein Bart nur Anlass für allerlei neue Geschichten gewesen wäre. Zudem hätte ein Bart den Verdacht nähren können, Pistorius sei nicht nur am "Trauern, Lesen und Beten", wie sein Onkel es geschildert hatte. Es könnte als Zeichen gewertet werden, dass der 26-Jährige mit dem Bart schwer erkennbar alle möglichen Ablenkungen suchen könnte.

Als der nach Darstellung seiner Familie tief deprimierte Pistorius im April eines Abends, angeblich in bester Laune, in Bars und Restaurants gesehen worden war, gab es einen Riesenwirbel in der südafrikanischen Öffentlichkeit. "Mit äußerster Entschiedenheit" widersprach die Familie Pistorius damals den "enttäuschenden Sensations"-Darstellungen der Zeitungen.

Alles Teil einer Image-Kampagne?

Der Ausflug ins Vergnügungsviertel scheint seit den tödlichen Schüssen auf seine Freundin Reeva Steenkamp am 14. Februar der einzige Fehler in der konsequenten Verteidigungsstrategie des disziplinierten Athleten gewesen zu sein.

Im Übrigen wirken die Interviews seines Onkels und seines Managers kurz vor dem Gerichtstermin wie Teil einer klugen Image-Kampagne. Pistorius wird immer wieder als ein gebrochener Mann geschildert, der nicht damit fertig wird, "die Liebe seines Lebens" aus Versehen erschossen zu haben - weil er nachts in seinem Haus hinter einer verschlossenen Toilettentür einen Einbrecher und nicht seine Freundin vermutet habe.

Aber auch die Eltern des Opfers scheinen den Medien-Einfluss, über den sich der Richter am Dienstag sehr besorgt äußerte, ernster zu nehmen: Am Vorabend des Gerichtstermins sendete der britische Sender "Channel 5" eine Dokumentation des Falles und ein Exklusiv-Interview mit dem bisher schweigsamen Elternpaar Barry und June Steenkamp.

"Nur einer weiß wirklich, was passiert ist"

"Wir haben gestritten, wir streiten viel", habe ihre Tochter ihnen gesagt, berichtete June Steenkamp. "Sie muss eine solche Angst gehabt haben in der Toilette, als jemand durch die Tür Kugeln auf sie schoss." Aber die Mutter vermied jede Schuldzuweisung: "Wir wissen nicht, was geschah. Nur einer weiß wirklich, was passiert ist."

Pistorius beteuert, dem nächtlichen Drama sei kein Streit vorausgegangen. Auch am Dienstag vor Gericht sah man einen sichtlich bedrückten Mann. Wieder sagte der 26-Jährige kaum etwas öffentlich. "Ja, Euer Ehren" antwortete Pistorius lediglich, als der Richter fragte, ob er die Entscheidung der Prozessvertagung und die Fortsetzung der Kautionsauflagen verstanden habe. Pistorius bleibt weiter auf freiem Fuß - ausgerechnet am 19. August soll er wieder vor Gericht erscheinen. Das ist der Geburtstag des Opfers. Das Model wäre an diesem Tag 30 Jahre alt geworden.

Laszlo Trankovits, DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools