Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Männergruppen attackierten auch in Hamburg Frauen an Silvester

In Köln wurden an Silvester dutzende Frauen von Männergruppen sexuell belästigt und ausgeraubt. Auf dem Hamburger Kiez spielten sich offenbar ähnliche Szenen ab. Die Polizei spricht von einem "Phänomen, das bisher so nicht aufgetreten ist".

Die Große Freiheit in Hamburg: Übergriffe auf junge Frauen an Silvester

Die Große Freiheit in Hamburg: Übergriffe auf junge Frauen an Silvester

Die sexuellen Übergriffe und Raubüberfälle auf junge Frauen in der Silvesternacht in Köln sorgen derzeit für Fassungslosigkeit. In Hamburg hat sich offenbar Ähnliches abgespielt, wie nun bekannt wurde. Nicht in dem Ausmaß - aber nach ähnlichem Muster. Laut Polizei bedrängten Männergruppen auf dem Kiez mehrere Frauen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Im Partygedränge seien die Opfer angegrapscht und anschließend beraubt worden.

Nach Angaben der Polizei gingen bislang neun Anzeigen ein. Diese Zahl sei für eine Nacht "schon sehr viel", sagte ein Sprecher. Die Vorfälle ereigneten sich demnach auf der Großen Freiheit und am Hans-Albers-Platz - beide grenzen unmittelbar an die Reeperbahn an.

Die Tätergruppen konnten von den Zeugen nicht eindeutig beschrieben werden, sagte der Sprecher. Mal sei die Rede gewesen von etwa fünf Angreifern, mal von über 15. Die Männer sollen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren gewesen sein.


Polizei sucht nach Zeugen und Fotos

Ähnlich, wie es sich am Kölner Hauptbahnhof abspielte, sollen die Männer ihre Opfer sexuell belästigt haben. Sie fassten die Frauen demnach an der Brust und im Intimbereich an. Die Übergriffe seien zum Teil "massiv" gewesen, hieß es. Die Täter entwendeten den Frauen Handys, Papiere und Geld. "Das ist ein Phänomen, das bisher so nicht aufgetreten ist", erklärte der Sprecher.

Die Polizei sucht nun dringend nach weiteren Zeugen. Relevant für die Ermittler könnten vor allem Fotos sein, die an Neujahr zwischen 0.30 Uhr und 2 Uhr am Eingang zur Großen Freiheit gemacht wurden und große Personengruppen mit Männern zeigen.

In Köln hatten sich am Silvesterabend nach Polizeiangaben rund 1000 Männer versammelt, die Frauen angriffen. Laut "WDR" erstatteten mittlerweile 90 Opfer Anzeige. Für diesen Dienstag hat Oberbürgermeistern Henriette Reker ein Krisentreffen angesetzt.



Zeugen können sich mit Hinweisen an die Rufnummer 040/4286-56789 wenden.

kis

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools