Startseite

Oscar Pistorius

Oscar Pistorius

Über Jahre dominierte er die Sprintdistanzen bei den Paralympischen Spielen. Der 1986 geborene Oscar Pistorius kam mit Fehlbildungen an Füßen und ohne Wadenbeine zur Welt, weswegen ihm im Alter von elf Monaten die Beine unterhalb des Knies amputiert wurden. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, eine Sportlerkarriere anzustreben. Als 17-Jähriger erlitt er bei einem Rugbyspiel eine schwere Knieverletzung und gab Mannschaftssportarten daraufhin auf. Während der Reha entdeckte Pistorius das Laufen für sich. Schon im darauffolgenden Jahr konnte er seine erste Goldmedaille im 200-Meter-Lauf bei den Paralympics in Athen gewinnen. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit mit internationalen Sportverbänden erlebte Pistorius im Sommer 2012 seinen größten persönlichen Erfolg: Als erster gehbehinderter Sportler qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele. Im Februar 2013 wurde seine Freundin Reeva Steenkamp tot in seinem Badezimmer aufgefunden. Pistorius hatte sie durch die geschlossene Tür erschossen. In der im darauffolgenden Sommer erhobenen Mordanklage plädierte Pistorius auf Notwehr, da er nicht gewusst haben will, dass seine Freundin im Haus war, sondern dachte, es wäre ein Einbrecher. Im September 2014 wurde Oscar Pistorius wegen fahrlässiger Tötung verurteilt.

Verwandte Themen

Sprintstar, Staatsanwaltschaft, Tötung, Thokozile Masipa, Pretoria, Totschlag, Reeva Steenkamp, Mord, Berufungsantrag, Johannesburg

  Oscar Pistorius wurde im Oktober 2014 wegen fahrlässiger Tötung an seiner Freundin Reeva Steenkamp zu fünf Jahren Haft verurteilt
  Der südafrikanische Athlet Oscar Pistorius sitzt im vergangenen Jahr im Gerichtssaal in Pretoria
  Berufung zugelassen: Oscar Pistorius muss sich einem weiteren Mord-Prozess stellen
  Oscar Pistorius vor dem Gericht im südafrikanischen Pretoria. Wird er nun doch noch wegen Mordes verurteilt?
  Schlechte Neuigkeiten für Oscar Pistorius: Die Staatsanwaltschaft geht gegen das Urteil in Berufung
  "Ich bin sicher, dass er auch gern mit uns sprechen würde": June Steenkamp, hier mit ihrem Mann Barry während des Prozesses gegen Oscar Pistorius in Pretoria.
  Seit dem 19. August läuft der Prozess gegen Oscar Pistorius. Ihn erwarten maximal 15 Jahre Gefängnis.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools