Startseite
  Ein UN-Bericht erhebt schwere Vorwürfe gegen die Soldaten des Südsudan
  Einen Monat lang war Anna Mélodie eine kaum zwanzigjährige Konvertitin aus Toulouse, die sich von einem IS-Terroristen umwerben lässt und nach Syrien gehen will
  Couchsurfing gilt eigentlich als bequeme Art zu Reisen. Der Sofa-Tourismus wurde jungen Frauen jedoch bei ihren Trips durch Italien zum Verhängnis.
  Leonie (Felicitas Woll) wird von ihrem Mann geschlagen
  Verbrechen in der Anonymität: In diesem Hochhaus in Verdun wurde eine 20-Jährige gefangengehalten und schwer missbraucht
  Sebastian Blomberg spielt in "Verfehlung" einen Gefängnisseelsorger
  Die schwedische Staatsanwältin Marianne Ny und Wikileaks-Gründer Julian Assange
  Madonna hat ihre Vergewaltigung nie bei der Polizei angezeigt. „Man ist da schon genug verletzt. Es ist zu beschämend", sagte sie.
  Wikileaks-Gründer Julian Assange will in der Botschaft einer Auslieferung entgehen
  Studenten der Universität Leipzig im Labor. Eine Biochemie-Professorin muss sich nun gegen Diskriminierungsvorwürfe wehren.
  Der Fall der zu Tode vergewaltigten Studentin führte in ganz Indien zu Protesten
  Fritz J. Raddatz, einer der bedeutensten Literaturkritiker Deutschlands, ist am Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben
  Jörg Kachelmann fordert von mehreren Medien Schmerzensgeld

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools