HOME

82-Jähriger drückte Notfallknopf im Aufzug - doch niemand kam. Nun ist er tot.

Isaak K., 82 Jahre, verschwand Anfang Juli scheinbar spurlos im US-Bundesstaat Colorado. Nun wurde sein Leichnam entdeckt. Zum Verhängnis wurde ihm offenbar ein Aufzug. 

Denver: 82-Jähriger tot im Aufzug gefunden (Symbolbild)

Denver: 82-Jähriger tot im Aufzug gefunden (Symbolbild)

Isaak K., 82 Jahre, wurde zuletzt am 5. Juli lebend gesehen: Der ältere Mann soll über den Parkplatz seiner Wohnanlage in Denver gelaufen sein, nach seiner Post gesehen haben und in das Büro des Pächters der Wohnanlage gegangen sein, um ein paar Dinge zu erledigen. So berichten es Angehörige des Mannes. Doch kurz darauf verschwand K. wie aus dem Nichts. Freunde und Verwandte bangten fortan um das Leben des älteren Mannes, der erste Anzeichen einer Demenz-Erkrankung gezeigt haben soll, berichtet die "Washington Post". 

Flyer wurden verteilt, um Hinweise zum Verbleib des 82-Jährigen zu bekommen. Das Bild des alten Mannes wurde in den Nachrichten gesendet, sein Gesicht auf Plakate gedruckt. Doch K. blieb weiterhin vermisst und der Fall rätselhaft. 

Knapp vier Wochen nach dem Verschwinden des älteren Mannes bemerkten Anwohner einer nahe gelegenen Wohnanlage dem Bericht zufolge einen seltsamen Geruch, der aus dem Parkhaus der Anlage zu kommen schien. Herbeigerufene Hausmeister machten schließlich eine grausige Entdeckung: In einem des Parkhauses fanden sie einen verwesten Leichnam. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Toten um den vermissten 82-Jährigen.

Was war passiert?

Um die Aufklärung des Falls kümmern sich derzeit örtliche Behörden. Doch es zeichnet sich ab, dass es nach dem Verschwinden des älteren Mannes zu einer Verkettung verhängnisvoller Umstände kam.

Tod im Aufzug: Ursache unklar

Am 5. Juli oder am darauffolgenden Tag muss K. den Aufzug des Parkhauses betreten haben. Elektronische Aufzeichnungen belegen, dass der Alarmknopf des Aufzuges am 6. Juli zwei Mal gedrückt wurde. So berichtet es die "Denver Post" und beruft sich dabei auf Ermittlerkreise. Nach Informationen der "Washington Post" wurde der Knopf um 21.09 Uhr sowie um 21.17 Uhr betätigt. 

Unklar ist derzeit, warum niemand dem 82-Jährigen zur Hilfe kam. Der "Denver Post" erklärte eine Sprecherin des Wohnanlagen-Betreibers, dass der Aufzug wegen Renovierungsgsarbeiten nicht in Betrieb gewesen sei. Die genauen Umstände des Vorfalls müssten nun zusammen mit den örtlichen Behörden ermittelt werden.

Unklar ist derzeit auch, warum sich der ältere Mann nicht von selbst aus dem Aufzug befreien konnte und woran er starb. Die genaue Todesursache sei aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung des Leichnams schwer festzustellen, erklärte ein Sprecher der Rechtsmedizin der "Denver Post".

An einer schnellen Aufklärung des Falls dürften nun vor allem K.s Angehörige interessiert sein. Er hinterlässt Kinder und Enkelkinder.


ikr

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools