Startseite

Mordfall Jonny K. steht kurz vor der Aufklärung

Fahndungserfolg im Fall Jonny K.: Nachdem am Dienstag ein 19-Jähriger Mann gefasst wurde, haben sich nun zwei weitere Verdächtige bei der Polizei gemeldet. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.

  Am Alexanderplatz erinnern Kerzen und Blumen, die von Freunden und Bekannten des 20-Jährigen niedergelegt wurden, an die grausame Tat

Am Alexanderplatz erinnern Kerzen und Blumen, die von Freunden und Bekannten des 20-Jährigen niedergelegt wurden, an die grausame Tat

Zehn Tage nach der #link; http://www.stern.de/1910240.html;tödlichen Prügelattacke auf einen jungen Mann# am Berliner Alexanderplatz steht die Tat vor der Aufklärung. Zwei Verdächtige - 19 und 21 Jahre alt - stellten sich am Mittwoch der Polizei und wurden festgenommen. Bereits am Dienstag hatte die Polizei einen weiteren 19-Jährigen gefasst. Gegen ihn wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Dem jungen Mann werde Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Insgesamt wird in dem Komplex weiter wegen Mordes ermittelt.

In Ermittlerkreisen hieß es, der Haupttäter werde in der Türkei vermutet. Die Polizei äußerte sich zuversichtlich über den Fortgang der Ermittlungen. "Wir sind guter Dinge, dass wir den Tatbeteiligten auf die Schliche gekommen sind. Auch die weiteren Verdächtigen sind uns mittlerweile namentlich bekannt", sagte Martin Dams, Sprecher der Berliner Polizei, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

Zielfahnder hatten am Dienstag zunächst einen 19-Jährigen im Stadtteil Wedding festgenommen. Die beiden anderen Männer meldeten sich am Mittwoch in Begleitung eines Anwalts direkt bei der Mordkommission. Sechs Tatverdächtige seien nun namentlich bekannt, sagte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

Öffentliche Trauerfeier am Sonntag

In der Nacht zum 14. Oktober hatte eine Gruppe junger Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes brutal zusammengeschlagen und -getreten. Er starb einen Tag später an Blutungen im Gehirn, die die Fußtritte der Täter gegen seinen Kopf verursacht hatten. An diesem Sonntag soll es eine öffentliche Gedenkfeier für Jonny K. geben.

Das Opfer hatte nach einem Disco-Besuch einem betrunkenen Freund helfen wollen, als er unvermittelt von der Gruppe angegriffen wurde. Vermutet wurde, dass die Täter aus der nahe gelegenen Bar "Cancun" gekommen waren. Dort hatten in der Tatnacht bis zu 700 Menschen auf Einladung eines türkischen Künstlers gefeiert. Ein Zeuge machte die Polizei auf eine Gruppe von jungen Männern aufmerksam, die vor dem Lokal gestanden hätten. Die Staatsanwaltschaft hatte 15 000 Euro Belohnung ausgesetzt. Bis Dienstag hatte die Polizei 40 Hinweise auf mögliche Täter erhalten.

fle/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools