Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Teenager will nicht zur Schule und schießt auf Familie

Ein US-Teenager wollte im Bett bleiben. Als Großmutter und Mutter ihn aufforderten, endlich zur Schule zu gehen, griff ein 16-Jähriger in den USA zur Waffe.

Das Apartment in Nashville, wo der ein US-Teenager auf seine Familie schoss, weil er nicht zur Schulze wollte

Das Apartment, in dem der US-Teenager in Nashville wohnt

Viele Schüler auf der ganzen Welt haben morgens Probleme, aus dem Bett zu kommen, und wenig Lust, in die Schule zu gehen. Das ist nichts Neues. Bei einem Teenager in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee führte die Unlust aber zu einem gefährlichen Ausraster, wie die Washington Post berichtet.

Pistole aus Toilette geholt

Als Mutter und Großmutter ihn gedrängt hätten, aufzustehen und sich auf den Weg zumachen, sei es zum Streit gekommen. Dann sei der 16-Jährige zur Toilette gerannt , hätte eine Pistole geholt und mehrere Schüsse auf sie abgegeben, schreibt die Zeitung. Dass der Junge eine Waffe besitze, sei der Familie nicht bekannt gewesen.

US-Teenager flieht nach Schießerei

Die 67-jährige Großmutter sei mindestens zwei Mal getroffen worden, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Seine 12-jährige Schwester und der 6-jährige Neffe hätten Schürfwunden davongetragen, die Mutter und die zweijährige Schwester blieben demnach unverletzt. Danach sei der Junge geflohen und später von der Polizei festgenommen worden.

tis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools