Startseite

Mann eröffnet Feuer auf Polizisten

Eskalation bei einer Polizeikontrolle im bayerischen Geltendorf: Ein Mann schießt auf zwei Polizisten und kommt selbst ums Leben. Die Bergung des Leichnams bereitet den Einsatzkräften Probleme.

  Nach dem Schusswechsel sperrte die Polizei den Tatort weiträumig ab

Nach dem Schusswechsel sperrte die Polizei den Tatort weiträumig ab

Bei einer Verkehrskontrolle im bayerischen Geltendorf im Landkreis Landsberg am Lech sind am Samstagmittag zwei Polizisten beschossen worden. Wie das Polizeipräsidium in Ingolstadt mitteilte, wollten die Beamten ein verdächtiges Fahrzeug in einem Waldgebiet nahe des Bahnhofs überprüfen. Daraufhin habe ein Mann sofort aus dem Auto heraus das Feuer auf die Polizisten eröffnet und einen von ihnen schwer verletzt.

Die Polizisten schossen demnach zurück, wobei auch der Angreifer getroffen wurde. Er erlag später seinen Verletzungen. Der verletzte Beamte wurde mit einem Rettungshubschrauber nach München in ein Krankenhaus geflogen. Die Verletzungen seien aber nicht lebensbedrohlich, hieß es. Der zweite Beamte blieb unverletzt, musste jedoch psychologisch betreut werden.

Verletzter Angreifer liegt stundenlang am Tatort

Die Polizei riegelte nach dem Schusswechsel den Tatort weiträumig ab. Dem angeschossenen Angreifer habe sie sich allerdings über Stunden nicht nähern können, da dieser laut Polizei einen Gegenstand am Körper trug, bei dem es sich um einen Sprengsatz hätte handeln können. Erst später sei geklärt worden, dass dies nicht der Fall war. Später habe dann ein Notarzt den Tod des Mannes festgestellt.

Der Hintergrund des Vorfalls war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Ein Polizeisprecher vor Ort sagte, einem Jogger sei das Auto in den vergangenen Tagen bereits mehrfach aufgefallen. An diesem Morgen habe er dann die Polizei verständigt.

kgi/DPA/AFP/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools