Startseite

Geisterfahrer von Offenburg war betrunken

Zeugen hatten bereits von einer Zechtour berichtet, nun ist es auch amtlich: Der Geisterfahrer, der den Horrorcrash mit sechs Toten auf der A5 bei Offenburg verursacht hat, war betrunken.

  Eine Blume auf einem Geländer an der A5 bei Offenburg erinnert an die Opfer des Horrorcrashs

Eine Blume auf einem Geländer an der A5 bei Offenburg erinnert an die Opfer des Horrorcrashs

Der 20 Jahre alte Geisterfahrer, der am Sonntag bei Offenburg einen Unfall mit sechs Toten verursacht hat, ist betrunken gewesen. 1,9 Promille Alkohol seien im Blut des Mannes bei der Obduktion festgestellt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Es könne aber noch nicht sicher gesagt werden, ob dies den Unfall verursacht hat, sagte ein Sprecher. Derzeit würden beispielsweise Zeugen befragt, ob der 20-Jährige vor dem Unfall Schlangenlinien fuhr. Der Mann aus dem badischen Ortenaukreis war am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn 5 nahe Offenburg als Geisterfahrer unterwegs gewesen.

Weiterhin Zeugen gesucht

Die Polizei sucht weiterhin dringend Zeugen. Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass der Falschfahrer unmittelbar vor dem tödlichen Zusammenstoß von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wurde. Diese sollten sich melden.

Zeugenhinweise könnten helfen, die Unfallfahrt zu rekonstruieren. Parallel werden den Angaben zufolge die Leichen obduziert und Verkehrsexperten mit Gutachten beauftragt. Mit schnellen Ergebnissen werde nicht gerechnet, heißt es. Hinweise auf einen Suizid des Unfallfahrers gibt es laut Polizei nicht.

dho/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools