Mandela soll Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden

26. Februar 2012, 11:29 Uhr

Südafrikas Staatschef Jacob Zuma gibt Entwarnung: Ex-Päsident Nelson Mandela soll am Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden. Nicht nur die Südafrikaner hatten sich um den Gesundheitszustand des 93-jährigen Mandelas gesorgt.

Nelson Mandela, Krankenhaus, ZUma, Entwarnung,

Sorge um Südafrikas Ex-Präsidenten Nelson Mandela©

Der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela ist ins Krankenhaus eingeliefert worden und hat damit weltweit Sorgen um seinen Gesundheitszustand ausgelöst. Offiziellen Angaben zufolge klagte der 93-Jährige seit längerem über Beschwerden im Unterleib. Nach einer Untersuchung gab Staatschef Jacob Zuma aber Entwarnung und kündigte an, Mandela solle bald wieder aus der Klinik entlassen werden.

Mandela gehe es gut, er sei bei vollem Bewusstsein, erklärte Zuma. "Wir sind glücklich, dass er nicht in Gefahr ist." Die Ärzte seien zufrieden mit seiner Verfassung, die seinem Alter entsprechend sei. Der Krankenhausaufenthalt sei geplant gewesen, weil Mandela schon länger Beschwerden im Unterleib habe, fügte der Staatschef hinzu. Nähere Angaben zu den Gesundheitsproblemen machte er aber nicht. Mandela werde spätestens Montag aus dem Krankenhaus entlassen, kündigte Zuma an.

Auch Mandelas älteste Enkeltochter gab Entwarnung. "Ich sehe das nicht als große Sache an", sagte Ndileka Mandela der Nachrichtenagentur AFP. "Er ist eigentlich bei bester Gesundheit. Ich habe am Mittwoch meinen Geburtstag mit ihm gefeiert und er war bester Laune. Er hat gescherzt und mich aufgezogen, wie alt ich inzwischen sei", fügte die 1965 geborene Enkeltochter Mandelas hinzu.

Auch ANC-Sprecher Keith Khoza betonte, der Klinik-Aufenthalt sei geplant gewesen. ANC-Kreisen zufolge ist die Erkrankung nicht ernst. Vor etwas mehr als einem Jahr musste sich der Anti-Apartheid-Kämpfer bereits wegen Atemproblemen stationär behandeln lassen.

Auf Rücksicht auf die Privatsphäre des Friedensnobelpreisträgers wurde nicht bekannt gegeben, in welcher Klinik er lag. Seine Enkeltochter sagte lediglich, dass Mandelas Frau Graca Machel und weitere Familienmitglieder bei ihm seien. Mandelas Gesundheitszustand ist seit längerer Zeit immer wieder Anlass für Sorgen. Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte der weithin verehrte Freiheitskämpfer im Juli 2010.

Mandela war einer der wichtigsten Führer der Anti-Apartheidsbewegung und erhielt für seinen Einsatz für Versöhnung 1993 gemeinsam mit dem damaligen Staatspräsidenten Frederik Willem de Klerk den Friedensnobelpreis. Nach dem Ende der Rassentrennung wurde er 1994 der erste schwarze Präsident Südafrikas. 1999 gab er das Amt auf und zog sich 2004 ganz aus der Politik zurück.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...

 

  von Gast 103454: Wann erbe ich? Betreffend Umzug und Steuer!

 

  von Gast 103439: Geburtstagsparty trotz AU

 

  von MrSweets: IPhone IMatch deaktivieren

 

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.