HOME
Die Armee Myanmars suchte mit drei Militärflugzeugen (l.) nach der vermissten Maschine

Leichen geborgen

Vermisstes Militärflugzeug vor Myanmars Küste gefunden

Am Mittwoch verschwand ein Flugzeug mit 122 Menschen an Bord vom Radar. Myanmars Armee suchte mit Schiffen und Militärmaschinen nach dem Flieger. Trümmerteile führten nun zur Absturzstelle.

Eine Brücke über den Fluss Kocher im baden-württembergischen Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall

Elfjährige springt für Selfie von Brücke

Ermittler bergen Wrackteile aus dem abgestürzten Germanwings-Airbus

Germanwings-Absturz

Bergung der Opfer ist abgeschlossen

Angela Merkel sagte nach dem Germanwings-Absturz sämtliche Termine ab und war bereits einen Tag nach der Katastrophe an der Unglücksstelle. Diese Reaktion stärkt ihre Beliebtheit - und die ihrer Partei.

stern-RTL-Wahltrend

Gegen Merkel hat die SPD keine Chance

+++ Newsticker zum Germanwings-Absturz +++

Pilot wollte Tür mit Axt einschlagen

Angehörigen der Unglücksopfer in Le Vernet, Frankreich, nahe der Unglücksstelle der abgestürzten Germanwings Maschine A320. Die Polizei schirmt die Betroffenen von der Presse ab, um ein stilles Gedenken zu sichern

Germanwings-Absturz

Angehörige gedenken ihrer Toten in Le Vernet

Mit Helikoptern wurde die Bergung der ersten Leichen begonnen

+++ Newsticker zum Germanwings-Absturz +++

Bericht: Beim Absturz war nur ein Pilot im Cockpit

Kanzlerin Angela Merkel wird am Nachmittag an der Unglücksstelle in den französischen Alpen eintreffen

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Gut, dass auch Politiker um die Absturzopfer trauern

Von Axel Vornbäumen
Hubschrauber über Seyne-les-Alpes: Die Germanwings-Katastrophe hat die Region in den französischen Hochalpen in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt

Germanwings-Absturzstelle

Plötzlich im Zentrum der Welt

Trümmerteile der Unglücksmaschine sind nach Angaben von Helfern vor Ort über mehrere Kilometer verteilt. Die Absturzstelle in den französischen Alpen ist mit Fahrzeugen nicht zu erreichen, was die Bergungsarbeiten behindert.

Der Überblick

Das sind die Fakten zur Germanwings-Katastrophe

Überall Trümmer am Berg verteilt: ein Bild der Unglücksstelle

Chronik des Germanwings-Absturzes

Bergungsarbeiten gehen am Mittwochmorgen weiter

Ein Mann legt in Batu Rosen für die Opfer des verunglückten AirAsia-Flugs QZ8501 nieder

AirAsia-Absturz

Drei Tote hielten sich noch an den Händen

Ein Mitglied des indonesischen Militärs schaut während der Suche nach dem verunglückten AirAsia-Flug QZ8501 aus dem Fenster eines Flugzeugs

Absturz von AirAsia-Flug QZ8501

"Der schlimmste Albtraum, den ein Airline-Chef haben kann"

Trümmerteilen des Flugzeuges von Flug MH17 in der Nähe von Grabowo

Absturz von Flug MH17

Ermittlungen in der Ostukraine sollen wieder aufgenommen werden

Ukrainische Soldaten feuern in der Region Lugansk auf Stellungen prorussischer Separatisten.

Krise in der Ukraine

Großstadt Lugansk total isoliert

Malaysias Premierminister Najib Razak und seine Frau legen in den Niederlanden Blumen für die Opfer von MH17 nieder

Ukraine

Neue Kämpfe am Boeing-Absturzort

Ukraine-Krise

Auch USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

Rauch steigt aus einem beschossenen Hochhaus in Schachtarsk auf. Die ukrainische Armee soll die Stadt beschossen haben

Ukraine-Krise

Armee stürmt Städte um MH17-Absturzstelle

Am Absturzort des Flugs MH17 liegen immer noch Leichen und Leichenteile. Nun erlauben die Separatisten einen internationalen Polizeieinsatz.

Absturz von Flug MH17

Separatisten akzeptieren Einsatz internationaler Polizei

Rauch über Donezk. Die Kämpfe in der Ostukraine erschweren die internationalen Bemühungen, weitere Opfer zu bergen und die Absturzursache von MH17 zu ermitteln.

Schwere Kämpfe in der Ostukraine

Gefechte blockieren Zugang zur MH17-Absturzstelle

Die Eltern eines der Opfer haben Blumen an der hart umkämpften Absturzstelle der MH17 hinterlassen

MH17-Tragödie

Kämpfe an Absturzstelle verhindern Arbeit der Experten

Zehn Tage nach dem Absturz der Boeing der Malaysia Airlines über der  Ostukraine sollte das Team mit 30 forensischen Experten erstmals zu  der Stelle fahren, um dort mögliche weitere Opfer zu bergen

MH17-Absturz

Experten sagen Besuch an Absturzstelle ab

Absturz über der Ostukraine

Luftbrücke für MH17-Opfer vorerst beendet

Der Flugschreiber aus der mutmaßlich abegeschossenen Malaysia-Airlines-Maschine wird in Donezk der Presse präsentiert. Mittlerweile wurden die Daten ausgelesen.

MH17-Tragödie

Flugschreiber wurde nicht manipuliert

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren