Deutscher reist mit 200 Taranteln im Koffer

3. Oktober 2012, 19:41 Uhr

Bei einer Zollkontrolle am Flughafen von Amsterdam wurden im Gepäck eines deutschen Urlauberpaares hunderte Spinnen entdeckt. Auch Tausendfüßler und Grashüpfer waren mit auf Reisen.

Da werden die Zollbeamten am internationalen Flughafen von Amsterdam nicht schlecht gestaunt haben: Als sie bei einer Routinekontrolle das Gepäck eines deutschen Urlauberpaares untersuchten, entdeckten sie zwischen den Kleidern hunderte krabbelnder Tiere. Mehr als 200 lebende Taranteln wurden beschlagnahmt. Wie das niederländische Finanzministerium, dem der Zoll untersteht, am Mittwoch mitteilte, wurden bei den aus Peru eingereisten Touristen auch Käfer, Grashüpfer und Tausendfüßler gefunden, die in Schachteln und Dosen zwischen den Kleidern versteckt waren.

Die Tiere wurden den zuständigen Behörden für weitere Untersuchungen übergeben. Das Paar, gegen das Ermittlungen eingeleitet wurden, hatte die Insekten nach eigenen Angaben in Peru in der freien Natur gesammelt. Am Flughafen Amsterdam-Schiphol gebe es immer wieder Versuche, Tiere einzuschmuggeln. Derartige Mengen habe sie aber noch nie im Gepäck von Touristen gesehen, sagte eine Sprecherin des Finanzministeriums.

Lesen Sie auch
Panorama
Extras & Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity