Startseite

Gute Gründe, sich auf den Herbst zu freuen

Das war's mit dem Sommer. Von nun an bläst der Wind wieder stärker, es fallen die Blätter, die Tage werden kürzer. Doch stern.de-Leser geben Tipps, wie auch Sie zum Herbst-Fan werden können.

  Erwachsene sind im Schnitt zwei- bis viermal im Jahr erkältet

Erwachsene sind im Schnitt zwei- bis viermal im Jahr erkältet

Es pfeift und nieselt und zieht - und schwupps ist es dunkel: Der Herbst zieht auf, seit dem Wochenende ist es amtlich. Kein Grund zur Klage, denn es gibt ja auch Dinge, die wir jetzt wieder ungestraft tun können. Zum Beispiel: Die Hände an einer Kerze wärmen. Was mit Rotkraut kochen. Fette Wanderschuhe anziehen. Die stern.de-Redaktion hat die Leser auf Facebook gefragt, worauf sie nun besonders Lust haben.

Anregende Getränke

Eine stern.de-Leserin erwärmt sich vorzugsweise mit einer heißen Kanne Apfel-Zimt-Tee. Andere eröffnen gar bereits die Glühwein-Saison.

Herzhaftes Essen

Während der eine bei kühlen Außentemperaturen auf würziges Raclette setzt, träumt sich der andere mit einer Pizza Hawaii in die Ferne. Eine Leserin schwört hingegen im Herbst auf die Kombination von süß und herzhaft: Birnen-Speck-Risotto.

Mode zum Warmwerden

Von wegen in grauen Farben Trübsal blasen: Modefreunde kramen ihre Herbstkollektion aus dem Schrank: Eine Leserin freut sich, dass sie im Herbst endlich einen Anlass findet, schicke Schals zu tragen. Andere jubeln über gemütliche Pullover, Strickkleider in den neuen neuen Herbstfarben, Strumpfhosen sowie Stiefel und Stiefelletten.

Heiße Hobbys

Es muss nicht unbedingt Kastanienmännchen-Basteln sein. Auch andere Aktivitäten bieten sich nun besonders an: Bastelfans schwören auf eine neue Herzdeko für das gemütliche Wohnzimmer mit Kürbissen, Efeu und Kerzenlicht.

Heiße Hobbys II

Manche Freizeitbeschäftigung macht erst im Herbst richtig Spaß: Das Lieblingscomputerspiel starten Daddler besonders gerne, wenn es draußen stürmt. Zudem finden wir endlich Zeit für Bücher oder DVDs, die sich im Sommer zuhause gestapelt haben.

Cocooning

Herbstrend "Cocooning": (Englisch für verpuppen) So bezeichnen Soziologen die Tendenz, sich aus der Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit in das häusliche Privatleben zurückzuziehen. Der Begriff wird auch in Abgrenzung zum sogenannten Clanning, der Suche nach Gruppenzugehörigkeit, verwendet.

Cocooning beschreibt das Zurückziehen in die eigenen vier Wände, die Lust, sich einzuigeln, die im Herbst und Winter besonders viele überkommt.

Farbenfrohe Natur

Eine der schönsten Seiten des Herbstes: die bunte Natur. "Ich freue mich schon so auf die Naturfarben der Blumen und Bäume", schreibt eine stern.de-Leserin, "ich sage nur Indian Summer ..."

"Indian Summer" nennen Wetterexperten eine ungewöhnlich trockene und warme Periode im späten Herbst. Ein strahelnd blauer Himmel und eine intensiven Verfärbung der Blätter in Laub- und Mischwäldern kennzeichnen das Phänomen.

Aktiv sein - im Haus

Man muss nicht unter den freien Himmel arbeiten, um Dinge von Wert zu schaffen. So manche Leserin und einige Leser häkeln und stricken gern, wenn es regnet. Andere nutzen die Zeit in den eigenen vier Wände, um die Wohnung zu putzen - eine im Herbst doppelt nützliche Aufwärmübung.

Badewanne

Wo lässt es sich im Herbst besser aushalten als im warmen Wasser zwischen Badeschaum und Quitsche-Entchen? Eben.

Flucht ins Warme

Einige stern.de-Leser wollen die kälteren Tage und Nächte bis zum Frühling partout nicht an einem Stück durchhalten. Da hilft nur eines: Urlaub beantragen. Die Empfehlung auf unserer Facebook-Seite: die Karibik - und bizarrerweise die finnische Hauptstadt Helsinki.

jar

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools