Mordfall Jonny K. steht kurz vor der Aufklärung

25. Oktober 2012, 11:21 Uhr

Fahndungserfolg im Fall Jonny K.: Nachdem am Dienstag ein 19-Jähriger Mann gefasst wurde, haben sich nun zwei weitere Verdächtige bei der Polizei gemeldet. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.

Berlin, Alexanderplatz, Jonny K., tödliche Pügelattacke

Am Alexanderplatz erinnern Kerzen und Blumen, die von Freunden und Bekannten des 20-Jährigen niedergelegt wurden, an die grausame Tat©

Zehn Tage nach der tödlichen Prügelattacke auf einen jungen Mann am Berliner Alexanderplatz steht die Tat vor der Aufklärung. Zwei Verdächtige - 19 und 21 Jahre alt - stellten sich am Mittwoch der Polizei und wurden festgenommen. Bereits am Dienstag hatte die Polizei einen weiteren 19-Jährigen gefasst. Gegen ihn wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Dem jungen Mann werde Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Insgesamt wird in dem Komplex weiter wegen Mordes ermittelt.

In Ermittlerkreisen hieß es, der Haupttäter werde in der Türkei vermutet. Die Polizei äußerte sich zuversichtlich über den Fortgang der Ermittlungen. "Wir sind guter Dinge, dass wir den Tatbeteiligten auf die Schliche gekommen sind. Auch die weiteren Verdächtigen sind uns mittlerweile namentlich bekannt", sagte Martin Dams, Sprecher der Berliner Polizei, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

Zielfahnder hatten am Dienstag zunächst einen 19-Jährigen im Stadtteil Wedding festgenommen. Die beiden anderen Männer meldeten sich am Mittwoch in Begleitung eines Anwalts direkt bei der Mordkommission. Sechs Tatverdächtige seien nun namentlich bekannt, sagte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

Öffentliche Trauerfeier am Sonntag

In der Nacht zum 14. Oktober hatte eine Gruppe junger Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes brutal zusammengeschlagen und -getreten. Er starb einen Tag später an Blutungen im Gehirn, die die Fußtritte der Täter gegen seinen Kopf verursacht hatten. An diesem Sonntag soll es eine öffentliche Gedenkfeier für Jonny K. geben.

Das Opfer hatte nach einem Disco-Besuch einem betrunkenen Freund helfen wollen, als er unvermittelt von der Gruppe angegriffen wurde. Vermutet wurde, dass die Täter aus der nahe gelegenen Bar "Cancun" gekommen waren. Dort hatten in der Tatnacht bis zu 700 Menschen auf Einladung eines türkischen Künstlers gefeiert. Ein Zeuge machte die Polizei auf eine Gruppe von jungen Männern aufmerksam, die vor dem Lokal gestanden hätten. Die Staatsanwaltschaft hatte 15 000 Euro Belohnung ausgesetzt. Bis Dienstag hatte die Polizei 40 Hinweise auf mögliche Täter erhalten.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...