Mordfall Jonny K. steht kurz vor der Aufklärung

25. Oktober 2012, 11:21 Uhr

Fahndungserfolg im Fall Jonny K.: Nachdem am Dienstag ein 19-Jähriger Mann gefasst wurde, haben sich nun zwei weitere Verdächtige bei der Polizei gemeldet. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.

Berlin, Alexanderplatz, Jonny K., tödliche Pügelattacke

Am Alexanderplatz erinnern Kerzen und Blumen, die von Freunden und Bekannten des 20-Jährigen niedergelegt wurden, an die grausame Tat©

Zehn Tage nach der tödlichen Prügelattacke auf einen jungen Mann am Berliner Alexanderplatz steht die Tat vor der Aufklärung. Zwei Verdächtige - 19 und 21 Jahre alt - stellten sich am Mittwoch der Polizei und wurden festgenommen. Bereits am Dienstag hatte die Polizei einen weiteren 19-Jährigen gefasst. Gegen ihn wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Dem jungen Mann werde Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Insgesamt wird in dem Komplex weiter wegen Mordes ermittelt.

In Ermittlerkreisen hieß es, der Haupttäter werde in der Türkei vermutet. Die Polizei äußerte sich zuversichtlich über den Fortgang der Ermittlungen. "Wir sind guter Dinge, dass wir den Tatbeteiligten auf die Schliche gekommen sind. Auch die weiteren Verdächtigen sind uns mittlerweile namentlich bekannt", sagte Martin Dams, Sprecher der Berliner Polizei, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

Zielfahnder hatten am Dienstag zunächst einen 19-Jährigen im Stadtteil Wedding festgenommen. Die beiden anderen Männer meldeten sich am Mittwoch in Begleitung eines Anwalts direkt bei der Mordkommission. Sechs Tatverdächtige seien nun namentlich bekannt, sagte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

Öffentliche Trauerfeier am Sonntag

In der Nacht zum 14. Oktober hatte eine Gruppe junger Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes brutal zusammengeschlagen und -getreten. Er starb einen Tag später an Blutungen im Gehirn, die die Fußtritte der Täter gegen seinen Kopf verursacht hatten. An diesem Sonntag soll es eine öffentliche Gedenkfeier für Jonny K. geben.

Das Opfer hatte nach einem Disco-Besuch einem betrunkenen Freund helfen wollen, als er unvermittelt von der Gruppe angegriffen wurde. Vermutet wurde, dass die Täter aus der nahe gelegenen Bar "Cancun" gekommen waren. Dort hatten in der Tatnacht bis zu 700 Menschen auf Einladung eines türkischen Künstlers gefeiert. Ein Zeuge machte die Polizei auf eine Gruppe von jungen Männern aufmerksam, die vor dem Lokal gestanden hätten. Die Staatsanwaltschaft hatte 15 000 Euro Belohnung ausgesetzt. Bis Dienstag hatte die Polizei 40 Hinweise auf mögliche Täter erhalten.

Zum Thema
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen