Eisschwimmer kommen ins Schwitzen

26. November 2012, 16:46 Uhr

Das alljährliche Eisschwimmen im polnischen Stare Jablonki zählte erstmals über 200 Teilnehmer: Manche der Eisschwimmer waren aber nicht ganz zufrieden – mit 4 Grad war ihnen das Wasser etwas zu warm.

Ein kleines Aufwärmtraining ist für sie besonders wichtig. Denn danach geht es ab in die Kälte. Beim alljährlichen Eisschwimmen im polnischen Stare Jablonki sind es dieses Mal über zweihundert, die unerschrocken der Kälte trotzen. mehr...

Viele haben sich zu diesem Anlass kostümiert, andere setzen auf Handschuhe und Mützen zur Badehose. Der älteste Schwimmer hier ist bereits über 80, die jüngste Wasserratte gerade einmal 6 Jahre alt.

Voxpops:

„Es ist nicht kalt, es brennt ein bisschen, aber das ist in Ordnung.“

„Keine Erkältungen, nichts. Was soll ich da noch sagen. Meine Laune ist auch besser. Viel besser!“

„Schauen Sie sich die Leute an, die hier schwimmen. Ist hier jemand unglücklich? Nein, die Unglücklichen sind alle am Ufer oder auf dem Steg!“

Ein bisschen unzufrieden sind manche der Eisschwimmer aber doch: Das Wasser ist dieses Jahr mit 4 Grad Celsius für ihren Geschmack eindeutig zu warm. Schließen