HOME

Mit Geliebter ab ins Winterquartier

Aus Liebe zum Tretboot in Schwanengestalt hat Trauerschwan Peter die Reise ins Winterquartier angetreten. Bereitwillig folgte er dem weißen Boot von einem See zum Münsteraner Allwetterzoo.

Die Umsiedlung des Trauerschwans Peter und seiner großen Liebe, einem weißen Tretboot in Schwanengestalt, in den Münsteraner Allwetterzoo verläuft bisher nach Plan. Zoodirektor Jörg Adler berichtete, der Trauerschwan habe das weiße Tretboot auf allen bisherigen Etappen begleitet und übernachte auch in der Nähe des Bootes. Der schwarze Schwan hatte sich im Mai auf dem Münsteraner Aasee in das Tretboot verliebt und war ihm seitdem nicht mehr von der Seite gewichen.

Damit das liebestrunkene Tier seine Auserwählte auch im Winter umgarnen kann, startete der Allwetterzoo bereits am vergangenen Donnerstag eine mehrtägige Umsiedlungsaktion, in der das Tretboot in den Allwetterzoo in Münster überführt werden soll.

Zooluft schnuppern

Erstmals schnupperte der Schwan sogar Zooluft. Denn Zoodirektor Adler und Tierpfleger Ralf Nacke drehten mit dem Tretboot eine kleine Runde ins Zoogelände hinein, trampelten bis unter die erste Zoobrücke und wieder zurück - und der schwarze Schwan folgte ihnen. Am Mittwoch soll der Tretbootschwan dann den restlichen Weg in den Zoo zurücklegen und am Donnerstag auf einem Teich neben der Elefantenanlage sein Winterquartier beziehen.

Doch hat sich offenbar nicht nur der Schwarze Peter in das Tretboot in Schwanengestalt verliebt. Denn beim Zoo gingen inzwischen Anfrage mehrerer Kaufinteressenten nach dem Tretboot ein, sogar aus Berlin und der Schweiz.

AP/AP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren