A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Unglück

Nachrichten-Ticker
Zehn weitere Leichen aus untergegangener Fähre geborgen

Vier Tage nach dem Unglück der südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher zehn weitere Leichen aus dem Wrack geborgen.

Nachrichten-Ticker
Bergungsarbeiten nach Mount-Evererst-Unglück ausgesetzt

Zwei Tage nach dem schweren Lawinenunglück am Mount Evererst ist die Suche nach den drei Vermissten wegen schlechten Wetters unterbrochen worden.

Nachrichten-Ticker
Zehn weitere Leichen aus untergegangener Fähre geborgen

Vier Tage nach dem Unglück der südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher zehn weitere Leichen aus dem Wrack geborgen.

Unglück am Mount Everest
Unglück am Mount Everest
Lawinenopfer waren für TV-Doku unterwegs

Einige der am Mount Everest verunglückten Sherpa sollen sich wegen Dreharbeiten für eine Fernsehdokumenation in Gefahr gebracht haben. Bei dem Unglück starben 13 Menschen, drei werden noch vermisst.

Panorama
Panorama
"Sewol"-Kapitän: Aus Sicherheitsgründen erst spät evakuiert

Der Kapitän der havarierten südkoreanischen Fähre "Sewol" will die Evakuierung des Schiffes aus Sicherheitsgründen hinausgezögert haben.

Panorama
Panorama
Suche nach Lawinenopfern am Mount Everest

Nach dem bisher schwersten Bergsteiger-Unglück am Mount Everest ist die Suche nach Lawinenopfern fortgesetzt worden. Das Wetter sei günstig, es gebe aber keine Hoffnung mehr auf Überlebende, sagte Dipendra Poudel vom Tourismusministerium.

Nachrichten-Ticker
Keine Hoffnung auf Überlebende am Mount Evererst

Nach dem schweren Lawinenunglück am Mount Evererst haben die Rettungskräfte keine Hoffnung mehr auf Überlebende.

Fährunglück in Südkorea
Fährunglück in Südkorea
Kapitän der "Sewol" soll Evakuierung verzögert haben

Nach dem Fährunglück in Südkorea werden noch 270 Menschen vermisst. Taucher sind im Schiff auf erste Leichen gestoßen. Der Kapitän der Fähre ist in Haft - er soll fahrlässig gehandelt haben.

Nachrichten-Ticker
Haftbefehl für Kapitän der Unglücksfähre beantragt

Zwei Tage nach dem dramatischen Untergang der südkoreanischen Fähre "Sewol" mit möglicherweise fast 300 Toten ist für den Kapitän ein Haftbefehl beantragt worden.

Fährunglück vor Südkorea
Fährunglück vor Südkorea
Geretteter Passagier nimmt sich das Leben

Hunderte Schüler von der Unglücksfähre "Sewol" bleiben vermisst. Ihr Schulleiter, der gerettet wurde, hat sich offenbar erhängt. Derweil wurde Haftbefehl gegen den Kapitän beantragt.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?