Blitzeinschlag verletzt 39 Menschen

9. Mai 2013, 16:46 Uhr

Ein Blitzeinschlag hat einem gut besuchten Vatertagsfest in Mecklenburg-Vorpommern ein jähes Ende bereitet: 39 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, acht davon schwer.

Unglück, Vatertag, Mecklenburg, Vorpommern, Blitzschlag

Bei Blitzeinschlägen auf freiem Gelände kommt es immer wieder zu tragischen Unglücken©

Bei einem Blitzeinschlag auf einer Vatertagsparty in Mecklenburg-Vorpommern sind knapp 40 Menschen verletzt worden. Viele der rund 500 Besucher trugen auf dem Festplatz in Dabel östlich von Schwerin Brandverletzungen und Schocks davon, acht Menschen erlitten schwere Verletzungen, berichtete das Polizeipräsidium in Rostock. Ersten Erkenntnissen zufolge schlug der Blitz kurz nach Donnerstagmittag in eine Baumgruppe ein. Auch ein Stromkasten wurde beschädigt.

Durch den Einschlag in den Stromkasten sei der Blitz vermutlich übergesprungen und habe die Wirkung so vergrößert, sagte ein Polizeisprecher. Mindestens 42 Menschen klagten über Beschwerden, sagte der Sprecher. Drei von sechs Schwerverletzten seien bis zum Nachmittag mit Rettungshelikoptern in umliegende Kliniken geflogen worden. 34 Menschen seien mit leichten Verletzungen in ein Schweriner Krankenhaus gebracht worden, sagte der Sprecher weiter.

Schweres Gewitter über Mecklenburg-Vorpommern

Insgesamt waren die Hilfskräfte mit vier Hubschraubern, drei Rettungswagen und zwei Notarztwagen sowie zwei Feuerwehr-Einheiten zum Einsatz ausgerückt, um die Verletzten auf dem Festplatz der Gemeinde zu versorgen.

Zum Zeitpunkt des Blitz-Einschlages zog ein schweres Gewitter über Teile Mecklenburg-Vorpommerns hinweg - das war auf den Regenradars von Wetterdiensten zu sehen.

Zum Thema
Panorama
Extras und Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird