Rettungskräfte stellen Suche nach Vermissten ein

31. Januar 2012, 14:23 Uhr

Nach zweieinhalb Wochen haben die Taucher die Bergungsarbeiten am Wrack der havarierten "Costa Concordia" beendet. Noch immer werden 15 Menschen vermisst, doch die Suche im Schiffsinneren ist nach Einschätzung der Feuerwehr zu gefährlich.

Die Suche nach Vermissten im Wrack der "Costa Concordia" ist endgültig eingestellt worden. Die Bergungsaktionen im Inneren des Schiffs würden aus Sorge um die Sicherheit der Taucher beendet, sagte ein Sprecher der italienischen Feuerwehr. Der Zivilschutz informierte nach eigenen Angaben die betroffenen Familien und Botschaften über die Entscheidung. Bislang wurden 17 Tote aus dem am 13. Januar vor der Toskana-Insel Giglio havarierten Schiff geborgen.

Wie das Auswärtige Amt bestätigte, wurde inzwischen ein sechstes deutsches Todesopfer identifiziert. Damit werden noch insgesamt 15 Menschen vermisst, darunter sechs Deutsche.

Den Feuerwehrangaben zufolge sollen aber Helfer erneut bestimmte aus dem Wasser ragende Teile der "Costa Concordia" sowie die unmittelbare Umgebung des Wracks nach Leichen absuchen.

Bewohner sorgen sich um Tourismus

Unterdessen haben die langwierigen Bergungsarbeiten bei den Bewohnern der Insel Giglio Besorgnis ausgelöst. Rund 200 Bewohner der Insel waren am Montag zusammengekommen, um ein "Bürgerkomitee" zu gründen, das der vom Tourismus abhängigen Insel in der Sommersaison helfen soll.

Ein Leck in den Treibstofftanks der "Costa Concordia" hätte möglicherweise nicht nur schwerwiegende Folgen für die Umwelt, sondern auch für den Tourismus in der Region und damit für die Existenzgrundlage der Inselbewohner. Eine Ölpest würde nicht nur die Insel in die Knie zwingen, sondern die gesamte toskanische Küste, sagte Samantha Brizzi, Leiterin der Tourismusbehörde von Giglio. In den Sommermonaten wächst Giglios Bevölkerung von etwa 800 auf rund 5000 Menschen. Die Touristen kommen vor allem wegen des kristallklaren Küstenwassers auf die Insel.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Costa Concordia Feuerwehr Ölpest Tourismus Zivilschutz
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?

 

  von Amos: Ich werde von der Telekom mit tollen Angeboten zu schnellerem Internetzugang bombardiert.

 

  von Amos: Obwohl schon oft gestellt: bei trockener Straße ohne Schnee darf ich doch mit Sommerreifen fahren....

 

  von Amos: Habe von Bio-Mineralwaser gelesen. Was ist das oder was soll das?

 

  von Gast: Ich trainiere ca. 5-6 mal pro Woche und habe einen Ruhepuls von 35 mit 15 Jahren, leider bekomme...