15 Monate Haft für Bahn-Erpresser

15. Januar 2013, 14:57 Uhr

Um Aufmerksamkeit zu bekommen, fordert ein Häftling 19 Millionen Euro von der Deutschen Bahn. Der frühere Lokführer droht mit einem schweren Zugunglück. Jetzt bekommt er die Quittung vor Gericht.

Bahn,Bahn-Erpresser,Haft,Lokführer,Erpressung,Rüdiger Grube,Zugunglück

Wegen Erpressung der Deutschen Bahn muss ein ehemaliger Lokführer für 15 Jahre ins Gefängnis©

Ein früherer Lokführer wollte 19 Millionen Euro von der Deutschen Bahn erpressen und muss deshalb 15 Monate in Haft. In E-Mails unter anderem an Bahnchef Rüdiger Grube hatte der 37-Jährige ein Zugunglück mit vielen Toten angedroht. Das Berliner Landgericht verurteilte den Mann am Dienstag wegen versuchter Nötigung und Störung des öffentlichen Friedens.

"Die Tat war so dilettantisch, dass für jeden klar war, dass keine Gefahr bestand", urteilte das Gericht. Es sei zweifelhaft, ob es dem Berliner überhaupt um das Geld ging. Dem Gutachter nach heischte der Mann um Aufmerksamkeit. Der vielfach vorbestrafte Mann sei nach langen Gefängnisaufenthalten vereinsamt.

Die E-Mails, die der Verurteilte im vergangenen Jahr während eines Freigangs an seinen früheren Arbeitgeber und an Medien verschickt hatte, führten schnell auf seine Spur. Die Strafanstalt lag nach Angaben eines Ermittlers nahe einer für Logistik zuständigen Tochterfirma der Bahn, die den Lokführer früher beschäftigt habe.

Der 37-Jährige hatte im Prozess geschwiegen. Sein Traum vom Lokführer sei schon vor Jahren geplatzt - so hatte das Gericht es verlesen. Die Deutsche Bahn habe ihn in den 90er Jahren krankheitsbedingt entlassen.

Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen