Giffords kämpft gegen Waffenlobby

8. Januar 2013, 18:57 Uhr

2011 wurde die US-Demokratin Gabrielle Giffords durch einen Kopfschuss schwer verletzt. Jetzt appelliert sie an den Kongress, endlich entschiedener gegen die Waffenlobby vorzugehen.

USA, Vereinigte Staaten, Kriminalität, Kongress, Giffords, Waffen, Mark Kelly, Waffenlobby

Gabrielle Giffords - vor zwei Jahren selbst Opfer eines Attentats - präsentiert legt sich mit der US-Waffenlobby an. Ihre schweren Kopfverletzungen sieht man ihr nicht mehr an©

Zwei Jahre nachdem sie ein lebensgefährlicher Kopfschuss traf, hat die ehemalige US-Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords eine Initiative gegen Waffengewalt gestartet. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ehemaligen Astronauten Mark Kelly, will Giffords jetzt gegen die amerikanische Waffenlobby kämpfen. Ihre Kampagne "Amerikaner für verantwortungsvolle Lösungen" solle einen nationalen Dialog entfachen und Spenden sammeln um den Einfluss der Waffenverfechter einzuschränken.

Appell an den Kongress

"Reformen, die Waffengewalt reduzieren und Massenerschießungen verhindern, bedeuten, dem Einfluss und den Ressourcen der Waffenlobby Paroli zu bieten", schrieb das Paar in einem Beitrag für die Tageszeitung "USA Today". Ihr Appell richtete sich insbesondere an den amerikanischen Kongress.

Mit ihrer Aktion unterstützen Giffords und Kelly auch Präsident Barack Obama, der nach dem Schulmassaker von Newtown mit 26 Toten im Dezember eine umfassende Verschärfung der laxen Waffengesetze plant. Bis Ende des Monats soll eine Kommission dafür Vorschläge vorlegen.

Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Attentat in Arizona, bei dem Giffords schwer verletzt wurde, stellte das Paar seine neue Kampagnenwebsite vor. Am 8. Januar 2011 hatte der mittlerweile verurteilte Jared Lee Loughner sechs Menschen erschossen und 13 weitere verletzt. Die Demokratin überlebte den Angriff mit einer schweren Hirnverletzung. Im vergangenen Jahr gab die 42-Jährige wegen der langen Genesungsphase ihr Kongressmandat zurück.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Arizona Newtown Schulmassaker USA Today Waffenlobby
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...