Startseite

Ärzte verzweifeln an 80-Kilo-Tumor

Nguyen Duy Hai gibt den Ärzten in Vietnam mit seinem 80 Kilogramm schweren Tumor Rätsel auf. Eine Operation ist dringend nötig - doch man weiß nicht wie. Obendrein fehlt das Geld für den Eingriff.

  Nguyen Duy Hai in seinem Haus in Da Lat in Vitnam

Nguyen Duy Hai in seinem Haus in Da Lat in Vitnam

Beim Fototermin für die Journalisten lacht Nguyen Duy Hai zwar freundlich in die Kameras. Doch beim Anblick des riesigen, 80 Kilogramm schweren rotbraunes Tumors, der sich rund um seinen schmächtigen Körper wölbt, bleibt kein Zweifel. Die Lage des 31-Jährigen ist mehr als ernst. Der Vietnamese wartet dringend auf eine Operation. Er habe bereits Schäden an Hüften und Wirbelsäule und bekomme Atemnot und Probleme mit dem Kreislauf, berichteten Ärzte am Donnerstag in Ho-Chi-Minh-City. Es ist nach ihren Angaben der größte Tumor, der in Vietnam je entdeckt wurde.

Immer wieder haben die Ärzte beraten, was zu tun ist. Doch mehreren Spezialisten aus verschiedenen Krankenhäusern sei es bei einer Konsultation nicht gelungen, sich auf eine sichere Operationsmethode zu verständigen, sagte der Direktor der Klinik, Le Hoang Minh. Vor allem die großen Blutgefäße um den Tumor seien ein Problem.

Die Familie ist verzweifelt

Nguyen Duy Hai lebt fast seit seiner Geburt mit dem Tumor. Ärzte hatten sein Bein vor 14 Jahren unterhalb des Knies amputiert, doch es half nichts. Der Tumor wuchs weiter. Inzwischen ist er fast einen Meter breit und bringt die Familie zur Verzweiflung. Denn so sehr sie sich auch bemüht, sie kann sich eine weitere Operation nicht leisten. Kann Nguyen Duy Hai noch gerettet werden? Nachdem seine Krankengeschichte durch die Medien ging, haben sich mehrere Spender gemeldet. Vielleicht ist das der Grund, warum er beim Fototermin so tapfer in die Kameras lächelt.

Manuela Pfohl/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools