Bin-Laden-Schwiegersohn plädiert auf nicht schuldig

8. März 2013, 18:20 Uhr

Bin Ladens Schwiegersohn ist in New York - der Stadt, der er einst millionenfachen Mord androhte. Er kam in Handschellen, gefasst von CIA und FBI. Bei der Anhörung plädiert er auf "nicht schuldig".

Terrorismus, USA, Türkei, Jordanien, Bin, Laden, Schwiegersohn, 4161, nicht, schuldig, Mordverschwörung, New York

Ein Schwiegersohn von Osama bin Laden (auf dem Bild rechts) wurde verhaftet und in ein New Yorker Gefängnis gebracht©

Bei seiner ersten Anhörung vor einem US-Gericht hat der Schwiegersohn von Osama bin Laden auf "nicht schuldig" plädiert. Die Vorwürfe der "Verschwörung zur Ermordung von Amerikanern" seien falsch, sagten die Anwälte von Suleiman Abu Gheith am Freitag vor einem Richter in New York. Zuvor war ihm die Anklage verlesen worden. Der Schwiegersohn des 2011 getöteten Terrorführers war in der vergangenen Woche in Jordanien gefasst worden.

Der Gerichtstermin in Manhattan war rasch wieder beendet. Der Richter setzte die nächste Anhörung auf den 8. April fest. Bis dahin soll auch die Freigabe von Geheimdienstinformationen geklärt sein. Zuvor hatte es in den USA eine Diskussion gegeben, ob dem mutmaßlichen Terroristen der Prozess nicht vor dem Militärtribunal in Guantánamo Bay auf Kuba gemacht werden müsse. Der Vorwurf der Mordverschwörung kann aber nur vor einem zivilen Gericht verhandelt werden.

Der gebürtige Kuwaiter hatte in Videos, neben seinem Schwiegervater sitzend, immer wieder Menschen in der westlichen Welt mit Mord gedroht. Sie sollten besser "in kein Flugzeug steigen und nicht in Hochhäuser gehen". Die Muslime hätten das Recht, Millionen Amerikaner zu töten.

Abu Gheith habe "Schlüsselrolle" bei al Kaida gespielt

Nach Medienberichten war Abu Gheith vor mehreren Monaten in der Türkei festgenommen worden. Er soll mit einem gefälschten Pass aus dem Iran eingereist sein. Die türkischen Behörden hätten ihn schließlich nach Kuwait abgeschoben - auf dem Weg dahin sei er aber in der vergangenen Woche von den Amerikanern in Jordanien verhaftet worden. An der Operation seien CIA und FBI beteiligt gewesen.

Ankara habe es abgelehnt, den Mann direkt an die USA auszuliefern, um nicht Ziel von Anschlägen zu werden, hatte die türkische Zeitung "Hürriyet" am Donnerstag berichtet.

Abu Gheith soll "eine Schlüsselrolle" in dem Terrornetz gespielt haben. "Vergleichbar mit einem Consigliere (Berater) in einer Mafiafamilie oder einem Propagandaminister in einem totalitären Regime", hieß es beim FBI. Mit der Heirat von Bin Ladens Tochter Fatima habe er seine Bindung zu dem Netzwerk noch vertieft.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Ankara CIA FBI Gerichtstermin Jordanien New York USA Verschwörung
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen