HOME

20 Menschen sterben bei Bus-Brand

Bei dem größten deutschen Busunglück seit Jahren sind auf der A 2 bei Hannover 20 Menschen gestorben. Sie waren auf einer Kaffeefahrt, als ihr Reisebus Feuer fing. 13 Fahrgäste schafften es, sich aus dem Flammeninferno zu retten. Möglicherweise war eine Zigarette die Ursache für die Katastrophe.

Beim schwersten deutschen Busunglück der vergangenen Jahre sind bei Hannover 20 Menschen ums Leben gekommen. Ihr Reisebus ging auf der A2 in Flammen auf, viele Fahrgäste konnten sich nicht mehr rechtzeitig aus den Flammen retten. 13 Menschen wurden nach ersten Angaben verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Rentnergruppe aus Hannover war auf der Rückfahrt von einer Kaffeefahrt nach Haltern am See im Münsterland. Kurz bevor sie ihren Heimatort wieder erreichten, brach im Bus Feuer aus. Der Fahrer lenkte den Bus auf die Standspur, konnte die Tragödie aber dadurch nicht mehr verhindern.

Der Innenraum des Busses brannte vollständig aus. Die Leichen der Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sagte ein Polizeisprecher. Das Unglück ist eines der schwersten Busunglücke, das sich jemals in Deutschland ereignet hat.

Nach Augenzeugenberichten schoss eine Stichflamme aus der Toilette des Busses. Möglicherweise habe dort ein Passagier heimlich geraucht. Ein Mann hatte die Toilette kurz zuvor verlassen. "Dies ist allerdings nur eine Annahme", sagte Polizeisprecher Stefan Wittke. Ein technischer Defekt könne eher ausgeschlossen werden. "Die Reifen sind intakt, der Motor ist intakt."

Der Reisebus eines Unternehmens aus Hannover war gegen 20.45 Uhr bei der Ausfahrt Garbsen in Fahrtrichtung Berlin in Brand geraten. Aus dem Wrack wurden Rollatoren (Gehhilfen) getragen. Den Rettern bot sich ein Bild des Grauens. An dem Unglück sei kein anderes Fahrzeug beteiligt gewesen, sagte die Polizeisprecherin. Der genaue Hergang sei aber noch unklar.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat sich tief erschüttert über das Busunglück bei Hannover geäußert. "Es muss jetzt sehr sorgfältig untersucht werden, wie es zu diesem Unglück kommen konnte", sagte der Minister laut einer Mitteilung. "Falls erste Berichte zutreffen, nach denen nur wenige Passagiere wegen des Brandes den Flammen entkommen und den Bus verlassen konnten, muss geprüft werden, ob Sicherheitsbestimmungen eingehalten wurden, und ob diese verschärft werden müssen."

Eine Augenzeugin berichtete von schrecklichen Szenen. Sie habe angehalten, um zu helfen, sagte sie. "Ich habe bald einen Herzschlag gekriegt. Es war grausam, es war fürchterlich, ich zittere jetzt noch."

Die A2 zwischen Hannover und Berlin gilt als eine der unfallträchtigsten Autobahnstrecken Deutschlands. Immer wieder kommt es dort zu folgenreichen Unglücken. Im Januar starben drei Menschen durch einen Unfall mit einem voll beladenen Lastwagen, ein Jahr zuvor kamen bei einem Busunfall zwei Menschen aus Polen ums Leben.

Reuters/DPA/DPA/Reuters

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren