Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Python beißt schlafendem Kind in den Kopf

Es ist der Albtraum aller Eltern: In Australien ist nachts ein drei Meter langer Python in das Kinderzimmer gekrochen - erst die Schreie des Kindes weckten die Mutter.

Ein Diamantpython im Zoo von Sydney

Ein Diamantpython im Zoo von Sydney (Symbolbild)

Es ist eine Horrorvorstellung, die in dem Ort Macksville an der australischen Westküste Wirklichkeit geworden ist. Laut einem Bericht der Zeitung "The Telegraph" habe sich in der Nacht ein drei Meter langer Python in ein Kinderzimmer geschlichen und einem Kind in den Kopf gebissen. Die Schlange sei erst unter der Bettdecke zum Kind gekrochen und habe es zuerst in die Hand gebissen haben, dadurch sei das Kind ausgewacht. Dann habe die Schlange den Kopf des Kindes attackiert.

Wie die Zeitung schreibt, sei die Mutter durch die Schreie des Kleinen geweckt worden. Sie sei daraufhin ins Zimmer gehastet und hätte die Riesenschlange vom Opfer wegziehen können. Ein zu Hilfe gerufener Freund habe das Tier schließlich getötet. 


Pythons sind in Australien häufig ein Problem

Der Freund postete danach ein Bild auf Facebook, das zeigt, wie er den getöteten Python am Kopf in die Höhe hält. Die Aufnahme sei tausendfach geteilt worden. Auch ein Bild des verletzten Kindes veröffentlichte die Zeitung auf ihrer Onlineseite.

Schlangen sind in Australien häufig ein Problem. Gerade wenn es heiß ist, sind sie besonders aktiv. Vor allem Pythons kriechen immer wieder in Häuser. Ein Grund dafür ist auch, dass der Lebensraum der Tiere immer kleiner wird. Da finden zwangsläufig unerfreuliche Begegnungen statt.

tis
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools