Startseite

Buschfeuer auf dem Vormarsch

Die Hitze brütet, das Holz ist trocken: Australien droht ein Sommer, der sogar die Buschfeuer aus dem Rekordjahr 2005 in den Schatten stellen könnte. Bereits jetzt ist eine Fläche so groß wie Luxemburg verwüstet, die Flammen ziehen unaufhaltbar weiter.

In Australien haben Buschfeuer zahlreiche Häuser zerstört und eine Fläche größer als die des Staates Luxemburg verbrannt. Eine der größten Feuerfronten erstreckte sich im Bundesstaat Victoria auf 250 Kilometer Länge. 2000 Feuerwehrleute und Soldaten sowie Einsatzkräfte in 45 Flugzeugen kämpften gegen die Flammen. An vielen Stellen hatten sie indes das Nachsehen gegen auffrischende Winde, die neue Feuerfronten eröffneten. Im Bundesstaat New South Wales wurde ein historischer, geschützter Wald zerstört, in Tasmanien brannten knapp zwei Dutzend Häuser nieder.

"Man konnte hören, wie die Häuser explodiert sind und die Bäume fielen, man konnte sehen, wie die Flammen über den Hügel gezogen sind", sagte die Anwohnerin Sue Brown lokalen Medien. Die Behörden rechneten damit, dass die Brandgefahr in den kommenden Tagen noch zunehmen wird. Die Temperaturen sollten weiter steigen.

Australien wird im Sommer regelmäßig von Buschfeuern heimgesucht. Im Januar 2005 starben im Bundesstaat South Australia bei den schlimmsten Bränden seit 22 Jahren neun Menschen. Nach Einschätzung der Feuerwehr ist die Brandgefahr in diesem Jahr in vielen ländlichen Gebieten Australiens wegen der anhaltenden Trockenheit extrem hoch.

Reuters/Reuters
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools