Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Mann schubst Frau vor U-Bahn - 20-Jährige stirbt

Schreckliche Tat in Berlin: Ein Mann soll eine junge Frau in einem U-Bahnhof auf die Gleise gestoßen haben. Kurz darauf wurde die 20-Jährige von einer einfahrenden U-Bahn überrollt.

In Berlin an der U-Bahnstation Ernst-Reuter-Platz wurde die Frau vor die U-Bahn gestoßen

Die U-Bahnstation Ernst-Reuter-Platz in Berlin

Schreckenstat in Berlin-Charlottenburg. Ein Mann soll eine junge Frau am Ernst-Reuter-Platz vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen haben. Die 20-Jährige wurde daraufhin von dem Zug der Linie U2 überrollt und erlag noch am Bahnhof ihren schweren Verletzungen.

Die Tat ereignete sich laut einem Bericht des "Tagesspiegel" am späten Abend gegen 23.45 Uhr. Zeugen alarmierten die Polizei und hielten den 28-Jährigen fest, bis er von den eintreffenden Einsatzkräften festgenommen wurde.

Wie genau es zu der Tat kam, ist noch ungeklärt. Man gehe jedoch davon aus, dass sich Täter und Opfer nicht kannten, teilte die Polizei mit. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft will sich am Mittwoch zu dem Fall äußern. 

Polizei in Berlin sucht nach weiteren Zeugen

Nach Polizeiangaben gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass der 28-Jährige bei der Tat unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand. "Wir haben dem Mann Blut für einen Test abgenommen. Das Ergebnis steht noch aus", zitiert das Blatt einen Sprecher. Auch ist von einem Überwachungsvideo die Rede, welches an die Mordkommission übergeben, jedoch bislang noch nicht gesichtet wurde. 

Die Polizei sucht unterdessen nach weiteren Zeugen. Sie sollen sich bei der Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664–911555 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.



jek
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools