Startseite

Eine Stadt ist sprachlos vor Trauer

Titisee-Neustadt trauert um die 14 Opfer der Brandkatastrophe. Die geschockten Einwohner der Schwarzwaldgemeinde sind traurig und fassungslos - es fällt ihnen schwer, über das Unglück zu sprechen.

Von Frank Brunner, Titisee-Neustadt

  14 Menschen starben bei einem Brand in einer Behindertenwerkstatt - die Einwohner von Titisee-Neustadt sind geschockt

14 Menschen starben bei einem Brand in einer Behindertenwerkstatt - die Einwohner von Titisee-Neustadt sind geschockt

  • Frank Brunner

Die ältere Dame, die am Dienstagmorgen in der Kirche der katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus in Titisee-Neustadt den Teppich reinigt, kämpft mit den Tränen. "Es ist so schrecklich, dass 14 Menschen sterben mussten, der ganze Ort steht unter Schock. Meine Tochter arbeitet als Erzieherin in der Caritas-Werkstatt; gestern war sie auch vor Ort", erzählt die Frau, bevor sie ihren Staubsauger wieder einschaltet. Jetzt gerade sei ihre Tochter bei einem Treffen der Mitarbeiter, sagt sie noch. Dann versucht sie sich wieder auf ihre Arbeit zu konzentrieren.

Am Tag nach der Brandkatastrophe in einer Behindertenwerkstatt sind die Menschen in der Schwarzwaldgemeinde fassungslos. Immer wieder kommen Einwohner in die Kirche, zünden Kerzen an oder legen vor dem Altar Blumen nieder. Im Pfarramt gegenüber klingelt pausenlos das Telefon. "Wir planen eine Trauerveranstaltung, genauere Informationen können wir aber erst in einigen Stunden geben", sagt eine Mitarbeiterin und zuckt ratlos mit den Schultern.

In der Innenstadt herrscht nur auf den ersten Blick Normalität. Wer in diesen Stunden durch die Geschäfte im Stadtzentrum läuft, der trifft auf Menschen, die versuchen, das Unfassbare zu akzeptieren. Reden möchte kaum einer von ihnen. "Wir wollen mit unserer Trauer erst mal allein sein", hört man immer wieder.

Die Polizei konnte mittlerweile die Identität der Toten klären. Bei dem Feuer im Dachstuhl des zweistöckigen Hauses starben nach Angaben der Polizeidirektion Freiburg zehn Frauen im Alter von 28 bis 68 Jahren, drei Männer im Alter von 45 bis 68 Jahren und eine 50-jährige Betreuerin. Vor der Werkstatt steht Bürgermeister Armin Hinterseh (CDU). "Wenn ein Mensch stirbt, ist das schrecklich; wenn 14 Menschen sterben, dann ist das eine Tragödie", sagt er zu stern.de. Die meisten Opfer seien von den Feuerwehrleuten bewusstlos im zweiten Stock geborgen worden, sagt Hinterseh. Unter den ersten Helfern vor Ort seien auch viele junge Ehrenamtliche gewesen. Um sie kümmerten sich derzeit Notfallseelsorger. Voraussichtlich am Samstag gebe es einen Trauergottesdient, sagt der 48-jährige Politiker. "Jetzt sind wir im Rathaus erst mal damit beschäftigt, Rettungskräfte und Angehörige zu versorgen."

"Schockiert und betriebt"

Die von der Caritas betreuten Behinderten waren fest in das Gemeindeleben von Titisee-Neustadt eingebunden. "Noch vor wenigen Tagen haben sie in der Werkstatt Weihnachtsschmuck für die Stadt gefertigt", erzählt Hinterseh. Auch für Firmen aus der Umgebung haben die Menschen in der Werkstatt gearbeitet. Nun wird sie erst mal geschlossen bleiben. "Auch aus psychologischen Gründen", wie ein Caritas-Sprecher erklärte. Die Mitarbeiter sollen auf die umliegenden Einrichtungen verteilt werden.

Ein paar Meter neben dem Bürgermeister bewacht ein Polizist die Absperrung um die Unglücksstelle. "Das Haus ist beschlagnahmt und wir passen auf, dass nichts verändert wird", erklärt er. Derzeit untersuchen 36 Beamte den Brandherd. Unklar ist bislang, warum sich das Feuer so schnell ausbreiten konnte. Nach nur wenigen Minuten verschwindet der Polizist wieder hinter dem Absperrband. Was er im Moment fühle, könne er nicht sagen, sagt er noch.

Dem Wirt im Gasthaus "Sonnenmatte", nur ein paar hundert Meter Luftlinie vom Unglücksort entfernt, geht es ähnlich. Hinter seinem Tresen müht er sich um Sachlichkeit. Seine Kinder hätten den gestrigen Rettungseinsatz verfolgt. Als "schockiert und betrübt", beschreibt er die Stimmung in der Stadt. "Einige wollen sogar den Weihnachtsmarkt absagen", erzählt er.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools