Startseite

Der Hiob aus Backnang

Es ist ein Schicksal, das sprachlos macht: Walter Schüle hat bei der Brandkatastrophe von Backnang seine Existenz verloren - vier Jahre nachdem Amokläufer Tim K. in Winnenden seine Tochter erschoss.

Von Ingrid Eißele, Backnang

  "Wie Hiob, dem alles genommen wurde": Walter Schüle in der Wilhelmstraße, wo ein Feuer acht Menschen tötete und seinen Getränkelhandel zerstörte.

"Wie Hiob, dem alles genommen wurde": Walter Schüle in der Wilhelmstraße, wo ein Feuer acht Menschen tötete und seinen Getränkelhandel zerstörte.

  • Ingrid Eißele

Bitte entschuldigen Sie die Unordnung“, sagt Walter Schüle, 56, als er ins Wohnzimmer bittet. Ein Dutzend Aktenordner liegen auf dem Teppich, Briefe, Versicherungspolicen, einige Schuber mit Papieren. Irritierend, dass er auf diese winzige Unordnung hinweist, während in seiner Firma, ein paar Kilometer entfernt in der Wilhelmstraße 33 in Backnang, tatsächlich das Chaos herrscht. Im Verkaufsraum stehe das Löschwasser, Teile der Decke seien heruntergebrochen, alles sei verrußt und verdreckt.

Im Obergeschoss des langgestreckten Hauses ereignete sich in der Nacht zum vergangenen Sonntag eine furchtbare Tragödie. Bei einem Brand starben die Nachbarin Nazli Ö. und ihre sieben Kinder. Walter Schüle lebt. Aber es ist ein vom Schicksal gezeichnetes Leben, das durch den Brand noch düsterer geworden ist. Die Getränkehandlung, die Schüle im Erdgeschoss betrieb, wurde zerstört. Seine Firma ist nur noch ein Handy, auf das er Anrufe umgeleitet hat, sein Büro ist der Couchtisch. Er notiert mit ruhiger Stimme Bestellungen, als wäre nichts passiert. "WS-Getränkecenter, Schüle, Grüß Gott". Frau P. bestellt eine Kiste Hirschquelle, eine andere Kundin Kräuter-Bionade und Apfelsaft. "Wollen Sie Glas oder Plastik?"

"Walter, das Haus brennt!"

Zwischendrin schluckt Schüle Tabletten gegen Kopfschmerzen. Er hat wenig geschlafen seit Sonntag früh. Kurz vor fünf Uhr morgens klingelte sein Handy auf dem Nachttischchen. Es war der Wirt der Gaststätte, die sich auf der anderen Seite des Gebäudes befindet, in dem er sein Lager und den Verkaufsraum hat. "Walter, das Haus brennt!" Drei Menschen hatte der Wirt noch retten können, aber nicht Nazli Ö. und ihre Kinder. Schüle kannte die quirligen Kinder, die oft Süßigkeiten bei ihm kauften: "Der Nachbar sagte mir, alle sind tot," berichtet er und hat Tränen in den Augen.

Schüles Handy klingelt schon wieder, alle paar Minuten nimmt er an seinem Couchtisch eine neue Bestellung auf. Er versucht, Ordnung zu schaffen in diesem Leben, das schon lange keine Ordnung mehr kennt. Nicht mehr, seit vor vier Jahren seine Tochter Sabrina starb. Sabrina Schüle war 24 Jahre alt, Referendarin an der Albertville-Realschule in der Nachbarstadt Winnenden. Sie hatte sich mit ihren Schülern im Chemieraum eingeschlossen, als sie Schüsse hörte. Amokläufer Tim K. schoss von außen durch die Tür des Chemiesaals. Die Kugel traf die junge Lehrerin. Hinter dem Aktenberg im Wohnzimmer steht das Bild der lächelnden Tochter. Eine Kerze und ein Kreuz daneben.

Die Kämpfe finden in seinem Inneren statt

"Es geht nicht mehr weiter, wir sind am Ende", sagte seine Frau, als sie von der Brandkatastrophe erfuhr. Wie Hiob fühle er sich, sagt Walter Schüle, "dem alles genommen wurde". Hiob, den Gott prüft, der seine Kinder und sein Haus verliert und der aufbegehrt. Hiob soll die Katastrophen als Strafe für seine Verfehlungen annehmen, doch er ist sich keiner Schuld bewusst und wehrt sich dagegen, dass ihm zum Leid auch noch Schuld zugeschoben wird.

Keiner schiebt Walter Schüle Schuld zu. Die Kämpfe finden in seinem Inneren statt. Seine Zweifel an einer gerechten Ordnung, an einen Schöpfer, der über allem die Hand hält, die trägt er mit sich selbst aus. Tim, dem Mörder seiner Tochter, konnte er schon nach einem halben Jahr verzeihen, er hat es sich abgerungen. Das heißt nicht, dass er dem Vater Jörg K. verzeihen kann, obwohl er doch am Anfang auch Mitleid mit der Familie des Täters hatte. Doch inzwischen, nach zwei Prozessen und der Ankündigung der Anwälte des Vaters, nochmals in Revision zu gehen, sind die Fronten verhärtet.

"Ich will ihm nicht mehr verzeihen, und da hab ich ein echtes Problem", sagt er. Denn sein Glaubensverständnis – er ist seit einigen Jahren Mitglied der Neuapostolischen Kirche – verlangt ihm genau dieses ab. "Sie können nicht beim Abendmahl beten: Herr, vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern - und es dann selbst nicht tun."

"Du bist ein total verbitterter alter Sack"

Die Welt ist nicht mehr wie bei Hiob im Alten Testament. Und doch, in Backnang taucht sie wieder auf, die Frage nach der Schuld und vor allem nach den Schuldigen. Noch ist nicht klar, was die Ursache der Katastrophe war, die zum Erstickungstod von Mutter und Kindern führte. Walter Schüle aber will für sich darin keine Strafe des Himmels sehen. Er sagt: "Ich nehme es als Unglück."

Getränkehändler rufen an, die ihm Hilfe anbieten. Er braucht schnell Räume, damit seine Kunden nicht abwandern. Das Mitgefühl nach dem Amoklauf half ihm, es hilft ihm auch heute, so lange es kein Mitleid ist. Das kann er genauso wenig brauchen wie Selbstmitleid. Neulich, erzählt er, habe er sein Spiegelbild betrachtet und sich gesagt: "Du bist ein total verbitterter alter Sack." Doch da hatte er einfach einen schlechten Tag, sagt er. Und lächelt.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools