Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Donald Trump "verlegt" Paris nach Deutschland

Geografie gehört offensichtlich nicht zu den Stärken des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Via Twitter offenbarte der Skandal-Politiker nun eine erschreckende Wissenslücke.

Donald Trump verortet Paris in Deutschland

Donald Trump verfügt offenbar über nur bescheidene Geografiekenntnisse

Allzu viele Geografie-Stunden dürfte Donald Trump in seinem Leben nicht besucht haben. Anders ist seine neue Äußerung, die er via Twitter in die Welt hinausposaunte, nicht zu erklären. Nachdem am Donnerstag ein Mann eine Polizeiwache in Paris mit einem Metzgerbeil attackiert und dabei "Allahu Akbar" (Gott ist groß) geschrien hatte, konnte sich der Skandalpolitiker einen Kommentar einfach nicht verkneifen und entlarvte dabei eine gravierende Wissenslücke.

Der US-Präsidentschaftsanwärter twitterte: "Mann in Pariser Polizeiwache erschossen. Wie gerade bekannt gegeben wurde, ist die Terrorgefahr so hoch wie nie zuvor. In Deutschland herrscht das komplette Chaos - große Kriminalität. Werdet vernünftig!"

Offenbar ist Trump in all seiner Rage entfallen, dass Paris gar nicht in Deutschland liegt. Aber was soll's? Die Schimpftirade kommt bei seinen Fans gut an. Innerhalb nur weniger Stunden sammelte der Tweet mehr als 4000 Likes und wurde mehr als 3000 Mal geteilt.

Natürlich könnte der Tweet auch eine bloße Aufzählung der aktuellen Probleme in Europa sein. Doch das Netz macht sich bereits unter dem Hashtag #getsmart über Trump lustig.

Donald Trump nimmt Merkel und Deutschland ins Kreuzfeuer 

Ohnehin ist die deutsche Flüchtlingspolitik dem Republikaner ein Dorn im Auge. Nach den Attacken in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof waren die Schuldigen für Trump klar: "Deutschland durchlebt gerade massive Attacken auf seine Bevölkerung durch Migranten, die ins Land kommen durften. Die Silvesternacht war eine Katastrophe. Denkt mal darüber nach!", schrieb der 69-Jährige ebenfalls auf Twitter.

Erst Anfang Dezember hatte Trump die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert und Deutschland "totales Desaster" prophezeit. Als das US-Magazin "Time" die Kanzlerin zur "Persönlichkeit des Jahres" kürte, kommentierte Trump giftig: "Ich glaube, sie haben die Person ausgewählt, die Deutschland wirklich enormen Schaden zugefügt hat". Mit seiner Flüchtlingspolitik sei Deutschland für "viele der Probleme", die es in Europa gebe, verantwortlich.

ivi
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools