Startseite

Hier können Sie spenden!

Viele Menschen wollen den Betroffenen in den Hochwassergebieten helfen. Zahlreiche Hilfsorganisationen haben Spendenkonten eingerichtet. Auch der stern macht mit. Wo Sie alles spenden können.

  Nichts als Sperrmüll: Den Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf traf das Hochwasser der Donau besonders schlimm

Nichts als Sperrmüll: Den Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf traf das Hochwasser der Donau besonders schlimm

Die Flutkatastrophe in Ost- und Süddeutschland hat eine Spendenwelle in Bewegung gebracht: Die betroffenen Städte und Gemeinden sammeln Geld und Alltagsgegenstände für Menschen, die im Hochwasser ihr Hab und Gut verloren haben. Doch so stark wie bei der Jahrhundertflut 2002 ist die Hilfsbereitschaft noch nicht überall, wie eine Umfrage der DPA ergab.

Bundespräsident Joachim Gauck rief die Deutschen am Sonntag zu noch mehr Solidarität auf. Bei einem Besuch in Halle zeigte er sich zugleich zuversichtlich für den Wiederaufbau. "Dass wir es wieder packen, das haben wir auch bei der Flut 2002 bewiesen", sagte er.

Wenn auch Sie den Flutopfern helfen wollen - folgende Spendenkontos sind unter anderem eingerichtet:

Spendenkonten für die Flutopfer

- Stiftung stern: Stichwort: Hochwasser 2013, Konto 469 9500, Deutsche Bank, BLZ 20070000 oder online: www.stiftungstern.de

- Aktion Deutschland Hilft: Stichwort "Hochwasserhilfe 2013", Konto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 oder online: www.aktion-deutschland-hilft.de

- Arbeiter-Samariter-Bund: Stichwort "Hochwasser", Konto 1888, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00, oder online: www.asb.de

- arche noVa Dresden: Stichwort "Hochwasser 2013", Konto 3 573 500, BLZ 850 205 00

- Bayerisches Sozialministerium: Stichwort "Hochwasserhilfe Bayern", Konto 82 000, Bayern LB, BLZ 700 500 00

- Caritas international: Stichwort "Hochwasseropfer 2013", Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online: www.caritas-international.de

- Deutscher Kanu-Verband: Stichwort "Hochwasser", Konto 447 53 04, Postbank Hannover, BLZ 250 100 30

- Deutsches Kinderhilfswerk: Stichwort "Fluthilfe 2013", Konto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

- Deutsches Rotes Kreuz Sachsen: Stichwort "Nachbarn in Not", Konto 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00

- Diakonie Katastrophenhilfe: Stichwort "Fluthilfe", Konto 502 502, Evang. Darlehensgenossenschaft, BLZ 210 602 37 oder online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de

- Diakonie Sachsen: Stichwort "Hochwasser 2013", Konto 100 100 100, BLZ 350 601 90, Bank für Kirche und Diakonie - KD-Bank

- DLRG: Stichwort "Flutopferhilfe 2013" oder "Hochwassereinsatz 2013", Konto 730 900 000 0, Volksbank Schaumburg, BLZ 255 914 13

- Gemeinden am Oderbruch: Stichwort "Hochwasserhilfe", Konto 200 254 67, Sparkasse Märkisch-Oderland, BLZ 170 540 40

- Händel-Festspiele: Stichwort "Spende Händel-Festspiele", Konto: 380 319 294, Saalesparkasse, BLZ 800 537 62

- Heilsarmee: Stichwort "Fluthilfe", Konto 40 777 77, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

- Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.: Stichwort "Hochwasserhilfe", Konto 88 88, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

- KfH-Stiftung für Nierenkranke: Stichwort "Hochwasser", Konto 53 000, Bayerische Landesbank, BLZ 700 500 00

- Malteser: Stichwort "Hochwasser 2013", Konto 120 120 0012, Pax Bank, BLZ 370 601 20

- Stiftung RTL: Stichwort "Jahrhundertflut", Konto 15 12 15 1, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98

- Volkssolidarität Bundesverband. Stichwort Hochwasserhilfe 2013, Konto 800, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools