HOME

Müllwagen kippt um und erschlägt Familie mit zwei Kindern

Ein tragischer Unfall erschüttert das baden-württembergische Nagold. Auf einer Landstraße ist ein Müllwagen umgekippt und hat ein Auto unter sich begraben. Fünf Menschen starben.

Schock in der baden-württembergischen Stadt Nagold bei Tübingen: Nach Polizeiangaben ist dort am Freitagmittag ein umgekippt und hat ein Auto unter sich begraben. Alle fünf Insassen des Pkw sind demnach bei dem Unfall gestorben. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Müllwagenfahrer aus dem Industriegebiet Wolfberg auf die Landstraße zwischen Nagold und Mötzingen abbiegen. Durch einen technischen Defekt habe der Lkw auf der abschüssigen Straße plötzlich beschleunigt und sei auf das Auto gekippt, das die Landstraße befahren habe. Worum es sich bei dem technischen Defekt handelte, ist noch unklar. 

Ursache des Müllwagen-Unfalls noch unklar

Beobachtern zufolge war das Auto nach dem Unfall stark zerdrückt. Nachdem ein Kran das 26 Tonnen schwere Müllfahrzeug rund anderthalb Stunden nach dem Unglück wieder aufgerichtet habe, habe sich den Rettern "ein Bild des Grauens" geboten, wie die Polizei mitteilte. Der Notarzt habe nur noch den Tod der fünf Autoinsassen feststellen können.

Bei den Toten handelt es sich um einen Mann, eine Frau, ein Kind im Vorschulalter und einen Säugling, die nach ersten Meldungen zu einer Familie gehören. Zudem ist eine Jugendliche in dem Wagen gestorben, wie die Polizei mitteilte. Das Auto ist im Kreis Konstanz zugelassen.

Der Fahrer des Müllwagens und sein Beifahrer wurden laut leicht verletzt. Der Fahrer erlitt demnach einen Schock und wurde ebenso wie der Beifahrer vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfall-Laster gehört zu einem Brennstoff- und Entsorgungsunternehmen aus dem Landkreis Calw. Er war im Auftrag der kreiseigenen Abfallwirtschaftsgesellschaft unterwegs und hatte den Auftrag, Altholz an verschiedenen Stellen im Landkreis einzusammeln. Der Inhaber des Entsorgungsunternehmens teilte dem stern mit, dass der betroffene Lkw sechs Jahre alt sei und es bislang keine technischen Auffälligkeiten gegeben habe. Die Polizei hat das Fahrzeug inzwischen beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Die Landesstraße 361 wurde in dem betroffenen Abschnitt gesperrt. Feuerwehr und Rettungsteams waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Einsatzkräfte bekommen psychologische Betreuung.


wue/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools