Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Schauspieler stirbt wenige Tage nach misslungener Galgen-Szene

Er stellte in Pisa einen Jugendlichen in einer Existenzkrise dar - inklusive Suizid auf der Bühne. Doch bei der Aufführung ging etwas schief, der Schauspieler wurde tatsächlich stranguliert und fiel ins Koma. Nun ist der 27-Jährige verstorben.

Als sich die Schlinge in Pisa auf der Bühne zuzog, glaubten viele Zuschauer noch an einen Teil der Aufführung (Symbolbild)

Als sich die Schlinge in Pisa auf der Bühne zuzog, glaubten viele Zuschauer noch an einen Teil der Aufführung (Symbolbild)

Der Schauspieler, der sich während einer Aufführung in der Toskana vor den Augen des Publikums selbst stranguliert hat, ist tot. Nach einem Monolog, der die Existenzkrise eines Jugendlichen thematisierte, hatte der 27-jährige Raphael Schumacher in der Nacht zum vergangenen Sonntag in einem Theater in Pisa einen Suizid durch Erhängen darstellen wollen. Da er eine Kapuze über den Kopf gezogen habe, hatten die Zuschauer aber zunächst gar nicht bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Eine Zuschauerin schlug schließlich Alarm. Jedoch war der Mann zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlos und lag seither im Koma. Laut italienischen Medien starb er am Donnerstagabend.

Behörden in Pisa gehen von tragischem Unfall aus

Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um einen tragischen Unfall handelte, jedoch wurden gleichzeitig Ermittlungen wegen Totschlags gegen zwei Regisseure und zwei Techniker des Theaters eingeleitet. Möglicherweise seien Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten worden, hieß es.


tkr/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools