Startseite

50.000 Haushalte ohne Strom

Vor etwa 100 Tagen wütete "Sandy". Jetzt erwarten die Menschen an der US-Ostküste schon wieder einen Riesen-Sturm. In Boston wird ein Meter Schnee erwartet. Auch New York könnte der Blizzard treffen.

  Und das ist erst der Anfang ... Ein Fußgänger in Boston kämpft gegen den aufziehenden Scheesturm.

Und das ist erst der Anfang ... Ein Fußgänger in Boston kämpft gegen den aufziehenden Scheesturm.

An der US-Ostküste waren am Freitag mitten in einem heftigen Schneesturm zwischenzeitlich fast 50.000 Haushalte und Geschäfte ohne Strom. Die meisten Ausfälle hätten sich im Großraum Washington D.C. ereignet, teilte der Energiekonzern Pepco mit. Ein Baum sei auf eine Hauptleitung gefallen und habe die Stromversorgung unterbrochen. Es sei noch nicht klar, ob der Vorfall im Zusammenhang mit dem Sturm stehe. Man rechne damit, dass der Schaden innerhalb von Stunden behoben werden könne.

Doch das ist nur der Anfang vom Winterwochenende an der US-Ostküste. Meteorologen erwarteten, dass der Blizzard bis zu einem Meter Schnee mit sich bringt. Warnungen wurden für einen Streifen von New Jersey bis zum Staat Maine im Norden ausgegeben. Teils blieben Schulen geschlossen. Tausende Flüge wurden abgesagt. Der Staat Massachusetts hat 5000 Nationalgardisten alarmiert. Die lokale Katastrophenbehörde warnte vor "extrem gefährlichen Bedingungen".

"Nemo" kommt mit 120 Stundenkilometern

Unwetter wurden auch in den anderen Neuenglandstaaten sowie New York und New Jersey erwartet. Von Windböen bis zu 120 Stundenkilometern war die Rede. Der Blizzard, den der TV-Sender Weather Channel "Nemo" taufte, sollte auch über Gegenden hinwegziehen, die Ende Oktober der Wirbelsturm "Sandy" stark getroffen hatte. Damals gab es allein in den USA mehr als 100 Tote.

Bereits im Vorfeld wurden in der Region mehr als 4000 Flüge und alle Zugverbindungen gestrichen. Mehr als 60 Flughäfen seien betroffen, meldete die Flugstatus-Webseite "Flight Aware". Auch Flüge aus Deutschland an die Ostküste, etwa von Frankfurt/Main, wurden annulliert. Viele Schulen blieben geschlossen. Der Höhepunkt des Unwetters wurde für Freitagabend und die Nacht zum Samstag (Ortszeit) erwartet.

"Lesen Sie ein gutes Buch!"

Der Blizzard könnte auch die Millionenmetropole New York treffen, die diesen Winter bislang eher wenig Schnee sah. Die Stadt sei aber gut vorbereitet, sagte Bürgermeister Michael Bloomberg. Die Straßen würden mit rund 250.000 Tonnen Streusalz präpariert. Es gebe keinen Grund zur Panik. "Bleiben sie zu Hause und lesen sie ein gutes Buch", riet er den New Yorkern. Die New York Fashion Week sollte am Abend wie geplant weitergehen, sagten die Organisatoren.

Der Schneesturm könnte in einigen Regionen an der Ostküste zu neuen Überflutungen führen - den Vorhersagen zufolge sollten die Schäden aber kleiner bleiben als bei "Sandy".

Vor Tankstellen und Supermärkten bildeten sich Schlangen. Elizabeth Fraser aus der Stadt Reading in Massachusetts sagte dem Lokalsender WHDH: "Die Regale sind leer. Ich glaube, ich habe alle Flaschen Wasser gekauft, die sie noch hatten." In Connecticut sei den Tankstellen teilweise das Benzin ausgegangen, berichteten Medien.

Der Bürgermeister von Boston ordnete an, dass am Freitagnachmittag (Ortszeit) keine Fahrzeuge mehr auf den Straßen sein dürften. Auch das öffentliche Nahverkehrssystem sollte ab dem Nachmittag stillstehen. In der Stadt Falmouth im Südosten von Massachusetts gab es nach Polizeiangaben wegen der schlechten Witterung einen Massenunfall mit 19 Autos. Zahlreiche Menschen seien leicht verletzt worden.

"Wir sind kräftige Neu-Engländer und sind solche Stürme gewohnt, aber ich möchte die Menschen daran erinnern, ihren Verstand zu benutzen und von den Straßen fernzubleiben", sagte Bostons Bürgermeister Thomas Menino. Der Gouverneur des Bundesstaats Massachusetts sagte, die Menschen sollten von zu Hause aus arbeiten. Außerdem: "Seien Sie gute Nachbarn. Sehen Sie nach den älteren Menschen."

swd/DPA/Reuters/DPA/Reuters

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools