HOME

Amnesty prangert zunehmende Aushöhlung der Menschenrechte an

Berlin - Amnesty International prangert eine wachsende Aushöhlung der Menschenrechte in den USA und Europa an. Das möglicherweise größte der vielen politischen Erdbeben im Jahr 2016 sei die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten gewesen, heißt es neuen im Jahresbericht der Organisation. Deutschland wird für die Verschärfung des Asylrechts und mangelnde Maßnahmen gegen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte kritisiert. Allerdings lobt Amnesty die «erheblichen Anstrengungen» Deutschlands, Flüchtlinge unterzubringen.

Ausgaben des Jahresberichts 2016/2017 von Amnesty International liegen in Berlin auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska

Menschenrechtsverletzung

Amnesty schlägt Alarm: Die Welt ist finsterer geworden

«Das möglicherweise größte der vielen politischen Erdbeben im Jahr 2016 war die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika», schreibt Amnesty-Generalsekretär Shetty im neuen Bericht. Foto: Andrew Harnik

Der Trump-Effekt

Wie das Prinzip Spaltung die Menschenrechte aushöhlt

Menschenrechte 2016: Amnesty schlägt Alarm

"Sunway TaihuLight", der aktuell schnellste Computer der Welt. Sein Nachfolger "Tianhe-3" soll nochmal mindestens zehn Mal schneller werden.

Chinesischer Supercomputer

China auf Rekordjagd: Bau des neuen schnellsten Computers der Welt hat begonnen

Trumps Sicherheitsberater Flynn tritt zurück

Herabgestürzte Gebäudeteile liegen in der Provinz Surigao del Norte vor einem Haus. Foto: AP/dpa

Stärke 6,7

Mehrere Tote bei Erdbeben auf den Philippinen

Anwohner auf einer beschädigten Brücke

Mindestens vier Tote bei Erdbeben im Süden der Philippinen

Mehrere Menschen bei Erdbeben auf den Philippinen ums Leben gekommen

Starkes Erdbeben vor der Küste Pakistans

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 6. Februar

Im Inneren des havarierten Reaktors 2

Höchste radioaktive Strahlung in Fukushima seit Atomkatastrophe 2011 gemessen

  Die Superreichen fürchten sich vor einer Revolte.

Angst vor einem Aufstand

So bereiten sich die Superreichen im Silicon Valley auf den Weltuntergang vor

kramper-gernot
Nach dem Lawinenunglück mehren sich die Vorwürfe gegen die Behörden. Foto: Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico/Ansa/AP

Elf Menschen überleben

Suche nach Vermissten in Hotel beendet: 29 Lawinen-Tote

Der Unglücksort am Gran Sasso

Ende einer dramatischen Suche - Letzte Tote nach Lawine in Italien geborgen

Nach dem Lawinenunglück sind noch immer Rettungskräfte in Mittelitalien im Einsatz

Unglück in Italien

Zahl der Lawinen-Opfer steigt auf 21

Tote bei Absturz eines Rettungshubschraubers in Italiens Erdbebenzone

Das Wrack eines Hubschraubers liegt nahe dem Skigebiet Campo Felice in den Abruzzen. Foto: Gregorio Borgia

Alle Insassen tot

Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt

Helfer im Einsatz

Einsatzkräfte bergen weitere Leichen aus verschüttetem italienischen Hotel

Rettungshubschrauber in Mittelitalien verunglückt

Einsatzkräfte am Unglücksort

Bergung von drei Hundewelpen aus verschüttetem Hotel gibt Rettern neue Hoffnung

Straßenbahn in Wien
+++ Ticker +++

News des Tages

Fahrer macht Pinkelpause - Unbekannter kapert Straßenbahn in Wien

Luftbild der Feuerwehr von den Bergungsarbeiten

Drei weitere Kinder lebend aus verschüttetem Hotel in Italien gerettet

Das von einer Lawine zerstörte Hotel

Acht Überlebende nach Lawinenabgang in Italien geborgen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools