Startseite

Sintflut im Urlaubsparadies

Der größte Tsunami seit Menschengedenken überrollte die Küsten Südostasiens und kostete mehr als 200.000 Menschen das Leben.

Um 7.58 Uhr Ortszeit des zweiten Weihnachtstages 2004 erschütterte ein Beben der Stärke 9,0 den Ozeangrund vor der Nordwestküste Sumatras. Die Tsunami-Wellen breiteten sich binnen Stunden bis an die Küsten Afrikas aus. Das ganze Ausmaß der Katastrophe wurde erst nach mehreren Tagen und Wochen deutlich: Bei dem größten Tsunami seit Menschengedenken kamen in Südasien vermutlich über 200 000 Menschen ums Leben. Die UN spricht von einer Katastrophe ohne Beispiel. Der WHO zufolge wurden in Südasien fünf Millionen Menschen obdachlos. Katastrophale Zustände behinderten in der Region Aceh im Norden Sumatras die Hilfsarbeiten.

Am schwersten waren Indonesien und Sri Lanka von der Flut betroffen. Allein in Indonesien starben 150.000 Menschen, in Sri Lanka über 35.000. Nachdem anfangs über 1.000 deutsche Touristen in der Krisenregion als vermisst galten, liegt die offizielle Zahl der identifizierten Todesopfer heute - knapp ein Jahr nach dem Tsunami - bei 536, von 16 Menschen fehlt noch immer jede Spur.

Die Flutkatastrophe führte zu einer unvergleichbaren Hilfsbereitschaft unter der deutschen Bevölkerung. Insgesamt 600 Millionen Euro kamen aus Privatspenden zusammen, die deutsche Regierung sagte 500 Millionen Euro Finanzhilfe zu.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools