Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

TV-Reporter beinahe von heranrasendem Auto erfasst

Das war knapp: Während einer Liveschalte ins Studio schießt plötzlich von hinten - und damit für ihn nicht sichtbar - ein Auto auf TV-Reporter Alex Savidge zu. Zum Glück reagiert sein Kameramann blitzschnell. Der Unfall im Video.

TV-Reporter springt im letzten Moment vor heranrasendem Auto weg

Glück im Unglück: Das heranrasende Auto verfehlt TV-Reporter Alex Savidge nur um Haaresbreite

Seinen Geburtstag darf Alex Savidge künftig getrost zweimal im Jahr feiern: Der TV-Reporter spricht gerade in die Kamera, als es hinter ihm plötzlich kracht. Sekundenbruchteile später rast ein Auto schnurstracks auf Savidge zu, der sich im letzten Moment retten kann - seinem aufmerksamen Kameramann sei Dank.

Zugetragen hat sich der im Video festgehaltene Vorfall bereits am vergangenen Dienstag während einer Livesendung des Fox-Tochtersenders "KTVU". Dem Studio zugeschaltet steht Savidge auf dem Parkplatz eines Supermarkts, von wo er über eine Zugentgleisung nahe San Franciscos berichtet. Es sei eine "chaotische und verwirrende Situation" erzählt der TV-Mann gerade, als hinter ihm - und damit für ihn nicht sichtbar - zwei Autos laut krachend zusammenstoßen. Das Fatale: Einer der beiden Unfallwagen rast nach der Kollision in hohem Tempo auf Savidge zu. Zum Glück reagiert Chip Vaughan, Kameramann vor Ort, blitzschnell.

"Geh aus dem Weg!"

"Geh aus dem Weg!", brüllt er dem Reporter noch zu, ehe das Auto zunächst in die Kamera und wenig später auch in einen geparkten Wagen knallt. Savidge selbst bringt sich durch einen beherzten Sprung zur Seite in Sicherheit und bleibt unverletzt. Laut Polizei hatte die Unfallfahrerin Bremse und Gaspedal verwechselt.


Nach kurzer Unterbrechung nimmt der sichtlich geschockte TV-Reporter die Berichterstattung wieder auf - jedoch nicht ohne zuvor Schutzengel Vaughan emotional zu danken. "Danke, Kumpel", sagt er mit brüchiger Stimme und Tränen in den Augen, als er seinen Kameramann umarmt.


Nach der Schalte ins Studio unterbricht das Team die Übertragung vorerst erneut: Savidge will seiner Frau mitteilen, dass es ihm gut geht. Auf Twitter bedankte sich der Reporter später auch bei den Zuschauern. "Mein Herz rast wie verrückt", schreibt er. "Aber ich bin okay. Allen vielen Dank für eure Anteilnahme."


mod

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools