Startseite

Bestatter Fritz Roth erliegt seinem Krebsleiden

Vor knapp vier Wochen schilderte Fritz Roth vor einem Millionenpublikum sein Leben mit Krebs. Jetzt hat er den Kampf gegen die Krankheit verloren.

Der Bestatter Fritz Roth, dessen Auftritt in der Talk-Show von Günther Jauch viele Zuschauer bewegt hat, ist tot. Nach Angaben seines Familienunternehmens starb Roth am Donnerstag im Alter von 63 Jahren. Am 18. November hatte Roth bei Jauch zum Thema "Unheilbar krank - Leben mit dem Tod" gesprochen. Neben ihm saß der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, ein guter Freund von ihm.

Die Offenheit, mit der Roth über seine Krebserkrankung und seinen baldigen Tod redete, beeindruckte viele im Publikum. Er wirkte weder traurig noch verbittert, sondern sprach vor allem darüber, dass er nun das Gefühl habe, noch intensiver zu leben.

Bosbach sagte am Freitag, er sei einerseits tieftraurig über den Tod seines alten Freundes, andererseits auch dankbar dafür, dass er diesen "tollen Menschen" so lange gekannt habe. "Wir haben gemeinsam einer Karnevalsgesellschaft angehört, wir haben sehr viele frohe Stunden miteinander verlebt, viel miteinander gelacht", sagte Bosbach, der selbst an Prostatakrebs leidet.

Offener Umgang mit Tod und Trauer

In den Tagen nach der Sendung sei Roth zunächst noch voller Hoffnung und Optimismus gewesen, so hätten sie beide für Anfang Februar einige Tage reserviert, um an einem gemeinsamen Buchprojekt zu arbeiten. "Dass es dann so schnell zu Ende gehen würde, damit hat er selber auch nicht gerechnet", sagte Bosbach. Nach der Sendung hätten sie eine Menge Reaktionen bekommen, die alle rundum positiv gewesen seien. "Wirklich rührende, zu Herzen gehende Briefe und Mails."

Roth hatte sich Zeit seines Lebens für einen offenen und angstbefreiten Umgang mit dem Tod eingesetzt. Als Bestatter hat er dies mit unkonventionellen Angeboten zum Ausdruck gebracht: So eröffnete er den ersten privaten Friedhof in Deutschland und bot Trauernden Reisen an. Erst im März dieses Jahres wurde bei ihm unheilbarer Krebs diagnostiziert.

juho/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools