Startseite

Schneechaos in Südeuropa

Bis zu 90 Zentimeter Neuschnee, Schneekettenpflicht, Stromausfälle - in vielen Ländern Südeuropas herrscht das Schneechaos. Währenddessen freuen sich die Deutschen über ideale Wintersportbedingungen.

Ideale Wintersportverhältnisse in Deutschland, Schneechaos im Süden und bittere Kälte im Osten Europas: In Polen sind in der Nacht zu Samstag acht Menschen erfroren. Temperaturen bis zu minus 33 Grad kosteten in der vergangenen Woche mindestens 55 Menschen in Rumänien das Leben. In Spanien, wo der Zivilschutz für 15 der 17 Regionen Unwetterwarnungen herausgab, starben bei einem Busunglück auf schneeglatter Straße an der Costa Blanca fünf Rentnerinnen. Sogar im südspanischen Andalusien schneite es. Die Schweiz erlebte die stärksten Schneefälle seit zwanzig Jahren. In Deutschland lockten dagegen ideale Schneeverhältnisse und strahlender Sonnenschein am Samstag Tausende Wintersportler in die deutschen Mittelgebirge und in die Alpen.

Voran geht's nur mit Schneeketten

Bei dem Busunglück an der spanischen Costa Blanca wurden fast 40 weitere Reisende verletzt, acht von ihnen schwer. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der Bus im Schneetreiben überschlagen. Zahlreiche verschneite Straßen mussten gesperrt werden oder waren nur mit Ketten befahrbar. Nahe Barcelona musste die Feuerwehr die Insassen von zwei Reisebussen befreien, die im Schneetreiben auf einer Autobahn stecken geblieben waren. Im Baskenland waren rund 50.000 Haushalte ohne Strom, weil umstürzende Bäume die Hochspannungsleitungen beschädigt hatten. Dörfer waren von der Außenwelt abgeschnitten.

In Italien verlagerte sich nach den heftigen Schneefällen in Mailand das wetterbedingte Chaos in die Olympiastadt Turin. Auf allen Autobahnen der Region seien Ketten erforderlich, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Mehrere Straßen mussten gesperrt werden. Die Berge rings um Turin - auf denen im Februar die Olympia-Wettbewerbe stattfinden - seien metertief verschneit, hieß es. Auch im Aostatal fielen 70 Zentimeter Neuschnee.

40 Zentimeter Neuschnee in Südfrankreich

In Frankreichs Südhälfte fielen seit Freitag bis zu 40 Zentimeter Schnee. Die Hochgeschwindigkeitszüge TGV hatten in Marseille wegen des Schnees bis zu zwei Stunden Verspätung. Behinderungen im Zugverkehr gab es auch in der südfranzösischen Stadt Toulouse. Mehrere Autobahnen und Nationalstraßen im Rhônetal, in der Auvergne sowie im Südwesten des Landes mussten für Lastwagen gesperrt werden. Auf der Nord-Süd-Autobahn A7 im Rhônetal waren bis zu 5000 Lastwagen blockiert. Wütend über die Sperrungen hatten Fahrer nachts bei Nîmes ihre Lkw quer gestellt und die Autobahn für den gesamten Verkehr blockiert. Auf dem Flughafen Lyon wurden drei Viertel der Flüge gestrichen, etwa 1500 Passagiere harrten nach Radioberichten die Nacht über im Flughafengebäude aus.

Im rumänischen Donaudelta herrschten in der Nacht zum Samstag Tiefsttemperaturen von weniger als minus 10 Grad, in den Karpaten bis zu minus 30 Grad. Neben weiten Abschnitten der Donau war auch ein Küstenstreifen des Schwarzen Meeres zugefroren. Zwei Ukrainerinnen wäre eine Schlittschuhpartie auf der Donau beinahe zum Verhängnis geworden, berichtete der rumänische Sender Realitatea TV. Als das Eis um sie herum zu krachen begann, retteten sie sich auf das rumänische Ufer. Der rumänische Grenzschutz schob sie in ihr Heimatland ab.

199 Kältetote in Polen

Eine 90 Zentimeter hohe Schneedecke behinderte im südschweizerischen Kanton Tessin den Verkehr. Dörfer waren von der Außenwelt abgeschnitten. Züge und Busse verkehrten mit Verspätungen, einige Verbindungen wurden gestrichen. In den Städten Lugano, Bellinzona und Locarno blieb die Kettenpflicht für Fahrzeuge sowie ein Fahrverbot für Lastwagen in Kraft.

Die Zahl der Kältetoten in Polen stieg mit acht neuen Fällen bei anhaltenden Minustemperaturen auf 199. Die Zeit der größten Kälte bei Temperaturen von minus elf Grad Celsius soll jedoch vorbei sein. In Ungarn wurde ein 53-Jähriger erfroren in seinem unbeheizten Haus gefunden.

Lebensgefahr auf vereisten Seen und Flüssen

In Bayern und in Niedersachsen herrschte auf den Straßen in die Skigebiete dichter Verkehr. Vor allem auf der Autobahn München-Salzburg, der Inntal-Autobahn sowie am Autobahnende bei Garmisch-Partenkirchen bildeten sich in Bayern Kilometer lange Staus. "Der Harz ist voll", berichtete auch ein Polizeisprecher im niedersächsischen Braunlage. Parkplätze waren belegt, auf den großen Zufahrtstraßen kamen die Autos nur im Schritttempo voran.

Trotz der Kälte warnten die Umweltbehörden am Samstag vor dem Betreten von zugefrorenen Flüssen, Seen und Teichen. "Die Eisflächen sind dünn und brüchig. Beim Betreten des Eises besteht höchste Lebensgefahr", hieß es in Bayern ebenso wie in Hamburg. Zu dem von vielen Hamburgern ersehnten Eisvergnügen auf der Alster mitten in der Stadt, wäre eine lange Frostperiode nötig.

Der strenge Winter im Süden Europas soll nach Angaben der Meteorologen zwar noch bis Montag anhalten. Dann soll es milder werden. Damit steigt auch in den Alpen die Lawinengefahr.

DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools