HOME

Wenn ein Weißer Hai versucht, an den Strand zu schwimmen

Am Manly Beach vor Sydney wollte ein junger Weißer Hai unbedingt an Land. Mehrfache Versuche, das Tier zurück ins Meer zu schieben, blieben erfolglos. Da half nur eine Nacht im Aquarium.

Weißer Hai "Fluffy" im Wasser vor Sydney

Mit einigem Abstand zum Strand wurde Hai "Fluffy" zurück ins Meer entlassen

Wegen Orientierungsproblemen hat ein junger in der australischen Millionenmetropole Sydney seine Nachtruhe im Aquarium gefunden. Das anderthalb Meter lange Tier wurde in Manly Beach aus dem Wasser gefischt, einem von Sydneys weltbekannten Stränden. Dort hatte der Hai mehrmals versucht, an Land zu schwimmen.

Alle Versuche, ihn dauerhaft ins Wasser zurück zu bugsieren, blieben ohne Erfolg. Daraufhin wurde am Montagabend entschieden, ihn vorübergehend im unterzubringen. Zuvor verpassten ihm die Retter noch den Namen "Fluffy".  In einem Wassertank auf einem Boot wurde er am Dienstag aufs offene Meer zurückgebracht - weit genug weg von der Küste.

Hai "Fluffy" übersteht Exkursion wohl unbeschadet

Einer der Helfer, Robbie McCracken, sagte, "Fluffy" habe eine gute Chance, den Ausflug ohne bleibende Schäden zu überleben. "Das Tier kann sich besser erholen, wenn es in seiner natürlichen Umgebung ist", sagte der Meeresbiologe im TV-Sender Channel Nine. "Wir denken, dass er aus Versehen in eine Gegend geriet, wo er nicht hinwollte. Und dann war er ein bisschen müde und erschöpft und gestresst durch all die Wellen und die Leute rundum."

Mit einer Größe von 1,5 Metern ist "Fluffy" noch im Wachstum - ausgewachsene weiße Haie können bis zu sechs Meter groß werden. Da hätten die Helfer vor einer deutlich größeren Aufgabe gestanden.

sve/DPA/AFP
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren