Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Sensationsfund Gravitationswellen – was ist das eigentlich?

Diese Meldung ist eine Sensation: US-Wissenschaftler haben Gravitationswellen erstmals direkt nachgewiesen – und bestätigen damit Albert Einsteins 100 Jahre alte Theorie. Doch um was handelt es sich genau?

  Eine neue Ära in der Astronomie beginnt: Weltraumforscher haben nach eigenen Angaben Gravitationswellen erstmals direkt nachgewiesen

Eine neue Ära in der Astronomie beginnt: Weltraumforscher haben nach eigenen Angaben Gravitationswellen erstmals direkt nachgewiesen

Über Wochen spekulierte die Fachwelt, Gerüchte wurden gestreut – heute endlich folgte die Bestätigung: Astrophysiker vom Ligo-Observatorium in den USA erklärten in einer Pressekonferenz, dass sie erstmals Gravitationswellen direkt nachweisen konnten. Damit bestätigt sich ein zentraler Baustein von Albert Einsteins hundert Jahre alter These.

Der Physiker hatte Gravitationswellen in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie beschrieben, die er am 25. November 1915 in der Preußischen Akademie der Wissenschaften vorgestellt hatte. Im Kern der Theorie steht die Annahme, dass Raum und Zeit im Universum relative Größen sind und in Abhängigkeit von der Schwerkraft stehen. Vereinfacht gleicht die Raumzeit einem Netz, das von einem schweren Objekt gekrümmt wird.

Doch um was handelt es sich bei Gravitationswellen genau? Wie entstehen sie und wie können sie gemessen werden? Antworten gibt ein Video der Max-Planck-Gesellschaft:

ikr/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools