HOME

Raumfrachter «Dragon» von Weltraumstation ISS zurückgekehrt

Washington - Nach vier Wochen im All ist der Raumfrachter «Dragon» von der Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Nach Angaben seines Betreibers, der Firma SpaceX, landete der unbemannte Frachter im Pazifik vor Kalifornien. «Dragon» war im August mit fast 3000 Kilogramm Proviant für die ISS-Astronauten und Zubehör für wissenschaftliche Experimente vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet. Das Material ermöglicht Versuche, von denen sich Mediziner unter anderen eine neue Behandlung der Parkinson-Krankheit erhoffen.

Bemannte Sojus zur Internationalen Raumstation gestartet

Alexander Gerst

Blick von oben

Astronaut Gerst: Außerirdische würden Umweltzerstörung sehen

ISS

Außenposten der Menschheit

ISS-Besatzung geht vor erhöhter Sonnenaktivität in Deckung

Die Raumstation ISS war gestern Abend besonders starker Sonnenstrahlung ausgesetzt

Gefährliche Strahlen

ISS-Besatzung geht vor Sonne in Deckung

Raumfahrerin Whitson und Kollegen kehren zur Erde zurück

Zur Erde zurückgekehrt

Mehrmonatiger Aufenthalt

Rekord-Raumfahrerin und zwei Kollegen kehren zur Erde zurück

Peggy Whitson nach ihrer Rückkehr zur Erde

Astronautin Peggy Whitson kehrt nach Rekordzeit auf ISS zur Erde zurück

Zwei Amerikaner und ein Russe verlassen Raumstation ISS

Donald Trump zeigt vor der Sonnenfinsternis mit dem Finger in Richtung Sonne und trägt dabei keine Sonnenbrille

Bitte nicht nachmachen

Nicht besonders hell: Trump guckt Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille

Start der Sojus-Rakete in Kasachstan

Drei Raumfahrer erreichen ISS

Start der Falcon-9-Rakete in Cape Canaveral

SpaceX schickt erstmals recycelten Raumtransporter ins All

Alexander Gerst

Alexander Gerst wählt "Horizons" als Motto für seinen zweiten ISS-Raumflug

Alexander Gerst

Deutscher Astronaut Gerst wählt Motto "Horizons" für geplante neue Mission

Peggy Whitson und ihr Kollege Jack Fischer sprechen während ihres Gesprächs mit Präsident Trump

Plauderei zwischen Oval Office und ISS

Flug zur ISS: Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs "Die Astronautin" Insa Thiele-Eich (links) und Nicola Baumann.

Wer darf ins Weltall fliegen?

Erste deutsche Astronautin - zwei völlig verschiedene Frauen im Finale

Von Jenny Kallenbrunnen
Viele Trickbetrüger "arbeiten" per telefon. In diesem Fall besonders perfide: Die Gauner ließen auf dem Telefon-Display der Betrogenen mit einen technischen Kniff eine deutsche Behördennummer anzeigen
+++ Ticker +++

News des Tages

Betrüger prellen 83-jährige Frau um 1,2 Millionen Euro - per Telefon

US-Astronaut Kimbrough bei seinem Weltraumspaziergang

Internationale Raumstation wird für künftige Andockmanöver fit gemacht

Start der Falcon-9-Trägerrakete

"Dragon"-Raumkapsel im zweiten Anlauf zur ISS gestartet

Der Start wurde verschoben

US-Unternehmen SpaceX bricht Start zur ISS wegen Triebwerksproblem ab

Deutscher Astronaut Matthias Maurer

Neuer deutscher ESA-Astronaut Maurer hofft auf baldigen Flug ins All

Nasa

Weltraumforschung unter Trump

Die Nasa blickt in eine ungewisse Zukunft

ISS-Crew auf Trendsuche

So schwerelos haben Sie die Mannequin-Challenge noch nie gesehen

Magisch: Die schönsten Nasa-Bilder des Jahres

Die Erde von oben

Magisch: Die schönsten Nasa-Bilder des Jahres

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren